Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser Teamausrüster: Warrior

Warrior Logo

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Deggendorfer SC empfängt Bulls aus Sonthofen

Koma Tor

Der DSC empfängt am Sonntag Abend um 18:30 Uhr die Sonthofener Bulls zu einem weiteren wichtigen Spiel in der Oberliga Süd.
Nach dem Derbyerfolg letzte Woche in Landshut sollen gegen den ERC Sonthofen die nächsten Punkte geholt werden, um weiterhin am Tabellenzweiten, den Bayreuth Tigers, dran zu bleiben. Beide Teams trennt aktuell nur ein Punkt.
Drunter und drüber geht es aktuell beim ERC Sonthofen. Nach der Entlassung von Trainer Dave Rich, übernahm der sportliche Leiter Jogi Koch kommissarisch das Amt des Trainers. Jedoch warf Koch kurze Zeit später das Handtuch und nun ist der siebzigjährige Gerd Wittmann neuer Trainer des ERC. Der Mannschaft der Bulls scheint der häufige Trainerwechsel allerdings relativ wenig auszumachen. Trotz zuletzt zwei Auswärtsniederlagen in Peiting und Bad Tölz, gewannen die Allgäuer ihre letzten beiden Heimspiele gegen den EHV Schönheide und dem EHC Klostersee. Gefährlichster Mann bei den Bulls ist weiterhin der Kanadier Jordan Baker, der nach 19 Pflichtspielen bereits 41 Scorerpunkte aufweisen kann. Der gebürtige Oberstdorfer Marc Sill ist der zweitgefährlichste Angreifer bei den Sonthofener, er konnte auch bereits 28 Scorerpunkte (darunter 9 Tore) für sich verbuchen. Die Bilanz des DSC gegen die Allgäuer ist allerdings bisher makellos. Mit sechs Punkten aus zwei Spielen konnte man bisher die maximale Ausbeute gegen die Allgäuer mitnehmen und die Mannschaft ist heiß darauf, den dritten Sieg hintereinander gegen den ERC einzufahren. Aktuell stehen die Sonthofener mit 20 Punkten auf auf dem neunten Platz in der Oberliga Süd.
Einen Neuzugang gibt es allerdings im Lazarett des DSC. Denis Gulda wird bis auf weiteres verletzt ausfallen. Seinen Platz in der dritten Angriffsformation soll Routinier Christian Retzer einnehmen, der an diesem Wochenende höchstwahrscheinlich sein Saisondebüt nach mehrmonatiger Pause feiern darf.
Eins steht fest. Nach dem zuletzt starken Auftritt in Landshut will der Deggendorfer SC weiter vorlegen und wird alles daran setzen, möglichst die maximale Ausbeute an diesem Wochenende mitzunehmen.