Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Deggendorfer SC reist zum Niederbayernderby nach Landshut

Jubel DSC

Nachdem der DSC am Freitag noch spielfrei hat, geht es am Sonntag richtig zur Sache, denn die Spieler um Coach Jiri Otoupalik treten am Sonntag um 17 Uhr zum Niederbayernderby beim EV Landshut an.
Beide Teams brennen bereits auf dieses traditionsreiche Derby, das bereits in seiner ersten Auflage im Oktober in Deggendorf ein absoluter Leckerbissen war. Damals gewann der DSC mit 6:5 nach Penaltyschießen. Ausgerechnet der Ex-Landshuter Andreas Gawlik erzielte damals den entscheidenden Penalty. Aus diesem Grund dürfte auch der EVL heiß auf eine Revanche sein und wird es den DSC-Cracks auf heimischem Eis versuchen, so schwer wie möglich zu machen. Nach Startschwierigkeiten hat sich der EVL mittlerweile gefangen und schafft es über weite Strecken, konstante Leistungen abzuliefern. Dies ist auch der Grund, warum die Landshuter nur noch fünf Punkte hinter dem DSC stehen. Ein weiterer Erfolgsgrund ist, dass in Landshut die beiden Kontingentspieler Cody Thornton und Patrick Jarrett endlich Punkten. Jarrett mit 27 und Thornton mit 23 Scorerpunkten führen dabei die interne Scorerwertung an.
Nicht ganz so rund läuft es aktuell bei den Deggendorfer Cracks. Mit nur zwei Punkten aus den letzten vier Spielen reisen die Jungs nach Landshut. Der sportliche Leiter des DSC, Christian Zessack, ist sich hingegen relativ sicher, dass man dem EVL Paroli bieten kann. „Wir haben die ganze Woche nur auf dieses Spiel hingearbeitet – wir sind bereit", gibt der erfahrene Mann an der Bande beim DSC klar zu verstehen. Noch dazu haben „Derbies immer ihre eigenen Gesetze".
Das Lazarett hat sich mittlerweile geleert. Einzig der Einsatz von Christian Retzer ist noch unsicher Ob der Routinier spielen kann oder nicht, wird sich kurzfristig entscheiden.