Nächstes Heimspiel
Oberliga Süd - Hauptrunde
Deggendorfer SC
vs
ERC Bulls Sonthofen
Sonntag, 22.10.17 - 18:30 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
Deggendorfer SC
vs
Selber Wölfe
4    :    1   
Tabelle Oberliga Süd - Hauptrunde
Platz Name Tore GP
Gesamtpunkte
1. EC Peiting 29:12 15
2. Starbulls Rosenheim 22:7 15
3. Deggendorfer SC 26:16 15
4. Eisbären Regensburg 30:20 12
5. Selber Wölfe 23:16 12
6. Blue Devils Weiden 25:29 10
7. EV Landshut 21:20 9
8. ERC Bulls Sonthofen 18:15 6
9. EV Lindau 24:31 4
10. ECDC Memmingen 16:25 4
11. EHC Waldkraiburg 13:29 3
12. TEV Miesbach 17:44 0

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Deggendorfer SC vor Dreifachvergleich

Torszene Brenner Sternkopf

Viel zu tun gibt es am kommenden Wochenende für Trainer John Sicinski und seine Truppe, denn die DSC-Cracks müssen insgesamt gleich drei Mal an diesem Wochenende ran.
Zunächst kommt es Freitag und Samstag zu einem Doppelvergleich mit den Icefighters Leipzig, bei dem die Deggendorfer zunächst auf heimischen Eis antreten, ehe man am Samstag nach Sachsen reist. Dass eine Deggendorfer Mannschaft auf ein Leipziger Team trifft, ist mittlerweile auch schon ein paar Jahre her. In der Saison 2008/09 waren es damals die Blue Lions, die in der landesweiten Oberliga mit dem DSC die Kräfte maßen. Nach dem Leipziger Neustart im Jahr 2010 bauten die die Verantwortlichen Stück für Stück an einer Mannschaft, die stets im vorderen Teil der Tabelle der Oberliga Nord zu finden ist. Neben zahlreichen erfahrenen Akteueren wie z.B. den mittlerweile 46-jährigen Deutsch-Schweden Esbjörn Hofverberg, setzen die Icefighers auch auf junge Akteuere wie Dimitri Komnik und Jakob Weber, die früher beide im Nachwuchs des EV Regensburg aktiv waren.
Ähnlich wie der DSC setzen die Sachsen auf ein junges Torhüterduo. Die Nummer eins im Leipziger Tor ist der 21-jährige Benedict Roßberg und Backup der erst 17-jährige Mark Arnsperger, wodurch die Leipziger beweisen, dass sie auch jungen Talenten das Vertrauen schenken. Die beiden Kontingentspieler der Icefighers sind der aus Essen gekommene Michal Velecky und Antti Paavilainen, einem Finnen, der zuletzt in der zweiten finnischen Liga aktiv war. Die Zuschauer dürfen sich also auf einen spannenden Vergleich freuen, wenn beide Teams am Freitag um 20 Uhr in Deggendorf und am Samstag um 19 Uhr in Leipzig die Schläger kreuzen.
Doch damit nicht genug für den DSC. Nach dem Doppelvergleich mit Leipzig geht es am Sonntag direkt nach Passau, wo die Deggendorfer im Donauderby auf den Bayernligisten Passau Black Hawks treffen. Besonders interessant dürfte das Duell werden, da mittlerweile ein Ex-Deggendorfer das Rurder in Passau übernommen hat. Der ehemalige sportliche Leiter des DSC, Christian Zessack, ist in Passau nicht nur sportlicher Leiter, sondern hat auch die Funktion des Co-Trainers von Hawks-Coach Ivan Horak inne. Und der Ex-Deggendorfer drückt seinem neuen Verein gleich den Stempel auf. Ganze acht Spieler mit einer Deggendorfer Vergangenheit stehen in der kommenden Saison in Passau unter Vertrag, u.a. Patrick Geiger, Dominik Schindlbeck und Arthur Platonow. Der Königstransfer des Sommers dürfte für die Passauer jedoch die Verpflichtung von Petr Sulcik sein, der zuletzt jahrelang Topscorer bei den Rostock Piranhas in der Oberliga Nord war. Nach dem letztjährigen 8:1 Heimerfolg in der Vorbereitung über die Black Hawks dürfte das Rückspiel in dieser Saison nun etwas interessanter werden. Spielbeginn am Sonntag in Passau ist um 18:30 Uhr.