Nächstes Heimspiel
Oberliga Süd - Hauptrunde
Deggendorfer SC
vs
ERC Bulls Sonthofen
Sonntag, 26.11.17 - 18:30 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
Deggendorfer SC
vs
EHC Waldkraiburg
8    :    3   
Tabelle Oberliga Süd - Hauptrunde
Platz Name Tore GP
Gesamtpunkte
1. Starbulls Rosenheim 59:27 37
2. Deggendorfer SC 75:46 35
3. Selber Wölfe 58:41 33
4. EV Landshut 62:46 29
5. Eisbären Regensburg 71:48 27
6. EC Peiting 63:46 27
7. Blue Devils Weiden 55:65 21
8. ERC Bulls Sonthofen 42:41 17
9. EV Lindau 53:64 15
10. ECDC Memmingen 46:67 13
11. EHC Waldkraiburg 36:82 9
12. TEV Miesbach 39:86 4

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Der Tabellenführer erwartet den Deggendorfer SC

Zweikampf Vavrusa

Am kommenden Mittwoch ist es endlich so weit. Der Deggendorfer SC tritt auswärts bei den Starbulls Rosenheim zum Topspiel der Oberliga Süd an.
Der letztjährige Absteiger aus der DEL II bewies bereits früh in der Saison, dass er der Topfavorit auf den Wiederaufstieg ist. Die Starbulls legten mit neun Siegen aus den ersten zehn Spielen nicht nur einen sensationellen Start hin, sondern können auch in fast allen Bereichen Spitzenwerte vorlegen. So gehören die Oberbayern mit 42 selbst erzielten Toren zu den offensivstärksten Teams der Liga. Mit lediglich 14 Gegentoren stellen die Rosenheimer mit großem Abstand die beste Abwehr der Oberliga Süd. Dies zeigt die enorme Qualität der Mannschaft der Oberbayern, die auf die Breite ihres Kaders vertrauen. Ähnlich wie beim Deggendorfer SC tragen sämtliche Reihen mit zum Erfolg bei. Bereits fünf Spieler im Kader der Starbulls konnten zehn oder mehr Scorerpunkte sammeln. Topscorer im Team von Manuel Kofler ist aktuell der Ex-Peitinger Michael Fröhlich, der zuletzt drei Jahre im Trikot des ESV Kaufbeuren in der DEL II auflief. Bei den Kontingentspielern vertrauen die Verantwortlichen der Starbulls auf zwei Finnen. Mit Petri Lammassaari und Jussi Nättinen holten die Rosenheimer im Sommer zwei Skandinavier mit viel höherklassiger Erfahrung. Jedoch konnten beide noch nicht so dominant auftreten, wie noch in der Vorbereitung. Erst 17 Scorerpunkte konnten beide zusammen verbuchen. Ein Wert, bei dem sich die Verantwortlichen in Rosenheim mit Sicherheit noch Steigerungspotenzial erwarten. Nichtsdestotrotz wird es für den Deggendorfer SC mehr als schwierig werden, Punkte gegen die heimstarken Rosenheimer zu entführen. Beim Auswärtssieg in Memmingen bewiesen die DSC-Cracks große Moral und konnten sich für dieses Spitzenspiel noch einmal so richtig Selbstvertrauen holen, sodass die Deggendorfer mit breiter Brust nach Rosenheim reisen. Fehlen wird dabei allerdings weiterhin Kapitän Andreas Gawlik, der nach einer Schulterverletzung noch bis zur Deutschland-Cup-Pause ausfällt. Ihn wird weiterhin Jan-Ferdinand Stern vertreten, der seine Sache als Gawlik-Vertreter bisher mehr als ordentlich macht. Zurückkehren in den Kader wird hingegen wieder Pascal Sternkopf. Nach seinem grippalen Infekt ist der 27-jährige Verteidiger wieder einsatzbereit. Spielbeginn in Rosenheim ist um 17 Uhr.