Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser Teamausrüster: Warrior

Warrior Logo

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

DSC will Peiting in die Schranken weisen

Jubel_DSC

Der Deggendorfer SC trifft am Sonntag um 18:30 Uhr auf den EC Peiting – und damit auf viele bekannte Gesichter.
John Sicinski, Gordon Borberg und Simon Maier, allesamt Namen, die man aus der Deggendorfer Eishockeyvergangenheit kennt.
Erst in diesem Sommer wechselte Publikumsliebling Simon Maier aus Deggendorf „heim" nach Peiting. Doch im Vergleich zu den anderen beiden Ex-Deggendorfern ist er der Einzige, der noch aktiv auf dem Eis steht. John Sicinski steht seit nunmehr 2 Jahren als Trainer hinter der Bande und seit diesem Jahr bildet er mit Gordon Borberg zusammen die sportliche Führung des ECP.
Die langjährige Erfahrung auf dem Eis wirkt sich auch auf die Kaderstärke der Peitinger aus.
Beide sind gut vernetzt und kennen die Liga bestens. Ein echt dicker Fisch ist den Oberbayern im Sommer ins Netz gegangen, denn vom EV Landshut konnten sie den Deutsch-Kanadier Ty Morris verpflichten, der in diesem Jahr die Galionsfigur des EC Peiting darstellen soll.
Somit ist am Sonntag ins Deggendorfer Eisstadion ein hochkarätiger Gegner zu Gast.
Nach zwei Siegen am ersten Wochenende will man beim DSC da weitermachen, wo man aufgehört hat: mit drei Punkten. Keine einfache Aufgabe, aber die derzeit vor Selbstvertrauen strotzende DSC-Truppe wird alles dafür tun, zusammen mit dem heimischen Publikum, den nächsten Dreier einzufahren.
Schmerzhaft vermissen wird man aber weiterhin Martin Rehthaler, der noch längere Zeit fehlen wird. Umso mehr werden die DSC-Cracks jetzt zusammenrücken, um gemeinsam den Ausfall zu kompensieren. Auch Patrik Beck wird dem DSC weiterhin fehlen.
Spielbeginn ist um 18:30 Uhr, wie gewohnt in der Deggendorfer Eissporthalle.