Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser Teamausrüster: Warrior

Warrior Logo

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Veränderung in der Vorstandschaft des Deggendorfer SC

Strohmeier und Frank

Johannes Strohmeier und Artur Frank

In der Vorstandschaft des Deggendorfer SC steht eine Änderung an. Michael Rapke, bisher für das Marketing und die Sponsorenbetreuung zuständig, wird auf eigenen Wunsch aus der Vereinsführung ausscheiden.

 

„Die Entscheidung ist mir wirklich schwer gefallen, aber die Tatsache, dass ein Nachfolger bereits gefunden ist, der meine Arbeit im Sinne des Deggendorfer Eishockeys fortsetzen wird, macht es mir ein wenig leichter", so das scheidende Vorstandsmitglied Michael Rapke. Der 1. Vorsitzende Artur Frank bedauert die Entscheidung Rapkes: „Michael hat in den letzten Monaten unheimlich viel für den Verein getan und sehr viel Zeit und Energie investiert. Es ist allerdings auch verständlich, dass der Beruf vorgeht. Ich möchte mich bei ihm herzlich bedanken. Auch dafür, dass er uns als Beirat weiter unterstützen wird." Rapke wird den Verein also zukünftig im gerade in der Gründung befindlichen Beirat, der sich aus Experten mit verschiedenen Fachgebieten zusammensetzen wird, unterstützen.

 

Der neue Mann in der Vorstandschaft ist Johannes Strohmeier. Strohmeier hat sich bereits in den letzten Monaten in die Sponsorengewinnung und –betreuung eingearbeitet und hat seine Leidenschaft für die ehrenamtliche Tätigkeit in dieser Zeit entdeckt: „Ich beschäftige mich schon lange mit dem Eishockey, studiere Berichte, die Transferbörse und Statistiken. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass ich letzte Saison im Marketing für den DSC tätig werden durfte. Dass ich jetzt in die Vorstandschaft berufen wurde, ist eine große Ehre für mich. Mein Ziel ist es, das Deggendorfer Eishockey nach vorne zu bringen und die bestmöglichen wirtschaftlichen Voraussetzung für eine erfolgreiche Saison zu schaffen."

 

Strohmeier hat nach einer 3-jährigen Ausbildung in Mexiko an einer deutschen Schule zum dreisprachigen Industriekaufmann und Beschäftigung bei DaimlerChrysler in den Abteilungen „Finance", „Controlling" und „Production Planning" sein Studium des International Managements mit dem Schwerpunkt „International Project Management" mit dem Bachelor abgeschlossen. Parallel zum Studium hat er als studentischer Unternehmensberater in einem amerikanischen Konzern gearbeitet. In seinem Familienbetrieb (Römersperger & Richter Bierzeltbetrieb GmbH) ist er jetzt als Projektmanager tätig.