Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser Teamausrüster: Warrior

Warrior Logo

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

4:2! - Deggendorfer SC mit Big Points gegen Peiting

Jubelszene

Einen ganz wichtigen Erfolg im Kampf um den vierten Tabellenplatz konnte der Deggendorfer SC am Sonntagabend einfahren. Die Mannschaft von Trainer John Sicinski bezwang den aktuellen Tabellenvierten EC Peiting zuhause mit 4:2 und verkürzt damit den Abstand auf die Oberbayern auf zwei Punkte.
Das Spiel begann allerdings alles andere als vielversprechend aus Sicht der Hausherren. Knapp drei Minuten waren gerade erst gespielt, als Brad Miller mit einem sehenswerten Schuss das 0:1 erzielte. Der DSC ließ sich aber dadurch nicht aus der Ruhe bringen und versuchte sofort mit eigenen Angriffen den Ausgleich zu erzielen. Jedoch wollte der Puck zunächst einfach nicht an Gästekeeper Florian Hechenrieder vorbei. Trotz der zahlreichen Angriffsbemühungen des DSC war es dann plötzlich doch das Netz im Deggendorfer Tor, in dem der Puck zappelte. Martin Andrä sorgte in der 15. Spielminute per Abstauber für das 0:2. Nun breiteten sich die Sorgenfalten bei den 561 Zuschauern im Deggendorfer Eisstadion aus, doch ab dem zweiten Drittel sollte alles anders werden. Nur acht Sekunden im zweiten Abschnitt waren gespielt, als Kyle Gibbons auf 1:2 verkürzte. Vom Anspiel weg führten die DSC-Cracks einen geplanten Spielzug durch, der schließlich auch zum verdienten Treffer für die Deggendorfer führte. In der Folgezeit drehte der DSC weiter auf. Chance um Chance bot sich den Hausherren, doch der Ausgleich sollte erst in der 29. Minute fallen. Kapitän Andreas Gawlik brachte die Scheibe einfach mal aufs Tor und Patrik Beck fälschte unhaltbar ab zum viel umjubelten Ausgleich. Kurz vor der Pause durfte dann sogar noch einmal gejubelt werden und dieses Mal waren es erneut die selben Protagonisten, die schon für den Ausgleich sorgten, die gefeierten Spieler. Erneut brachte Gawlik mit einem Handgelenksschuss Richtung Tor und erneut war Beck vor dem Tor mit dem Schläger dran. Mit dieser 3:2 Führung gingen die Mannen von Trainer John Sicinski dann auch in den dritten Abschnitt, in dem die Deggendorfer Kufencracks versuchten, bereits frühzeitig für die Vorentscheidung zu sorgen. Dies gelang dann in der 50. Minute. Travis Martell schickte Curtis Leinweber mit einem Traumpass auf die Reise und der Kanadier vollendete in unnachahmlicher Art zum 4:2 für den DSC. Mit einer konzentrierten und kämpferischen Leistung brachten die Deggendorfer dieses Ergebnis dann über die Zeit und sorgten somit für den eminent wichtigen Heimsieg über den EC Peiting.
Weiter geht es für den DSC am kommenden Freitag. Dann reist man auswärts zum aktuellen Tabellenzweiten, den Tölzer Löwen. Spielbeginn in der Hacker-Pschorr-Arena ist um 19:30 Uhr.