Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser Teamausrüster: Warrior

Warrior Logo

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Arbeitssieg gegen Sonthofen sorgt für den nächsten Heim-Dreier

Ergebnis_Soho

Es war definitiv kein hochklassiges Spiel, dass die 733 Zuschauer am Freitagabend in der Deggendorfer Eissporthalle zu sehen bekamen, dennoch gewannen die Deggendorfer am Ende mit 2:0 gegen die Bulls aus Sonthofen und klettern damit auf den vierten Tabellenplatz der Oberliga Süd.
Eine böse Überraschung gab es allerdings zunächst vor dem Spiel. Krankheitsbedingt fehlten nämlich nicht nur der von Christian Zessack vertretene Headcoach John Sicinski, sondern auch noch die beiden Verteidiger Marius Wiederer und Jan Ferdinand Stern. Bedingt durch diese Ausfälle rutschte Sergej Janzen in die Verteidigung und Patrik Beck nahm seine Position in der zweiten Angriffsformation ein. Von Beginn an spielen durfte auch Simon Schießl aus dem DNL2-Team. Er stürmte an der Seite von Sylvester Radlsbeck und Robin Deuschl.
Das erste Drittel begann dann allerdings wenig ereignisreich. Beide Teams schafften es nicht, Torchancen zu kreieren, sodass spannende Torraumszenen Mangelware waren. Konsequenterweise ging es somit auch mit einem 0:0 in die erste Pause. Im zweiten Abschnitt versuchten die Hausherren dann etwas mehr Druck auf das Sonthofener Gehäuse auszuüben – und das auch gleich mit Erfolg. In der 22. Spielminute verwertete Kyle Gibbons im Liegen und mit dem Rücken zum Tor einen Abpraller nach einem Leinweber-Schuss zum 1:0 für den DSC. Danach verebbte die Partie wieder etwas, die besten Chancen für die Deggendorfer hatten Nico Wolfgramm und Mychal Monteith, die beide jeweils allein stehend vor dem Tor scheiterten. Auf der Gegenseite hielt Sandro Agricola mit einer souveränen Leistung ebenfalls sauber. Kurz vor Ende des zweiten Drittels gab es dann doch noch einmal Grund zum jubeln. Mychal Monteith hatte sich bei einem Angriff vors Tor geschlichen und verwertete einen Pass von Kyle Gibbons zum 2:0. Allerdings verwehrte Schiedsrichter Eric Singaitis dem Treffer aufgrund eines vermeintlichen Schlittschuhtores seine Anerkennung. Damit ging es mit einer knappen 1:0 Führung in die zweite Pause. Im Schlussabschnitt dauerte es dann genau bis zur 46. Spielminute, ehe die Deggendorfer für die Vorentscheidung sorgten. Erneut war es Kyle Gibbons, der im Powerplay mit einem tollen Trick vor dem Tor Gästegoalie Jennifer Harß ziemlich alt aussehen ließ und zum 2:0 für die Hausherren einschob. Dass diese Führung bis zum Schluss standhielt, lag zum einen an der konzentrierten Abwehrarbeit der Deggendorfer und zum anderen auch an einem sehr sicher wirkenden Sandro Agricola, der über 60 Minuten ein starker Rückhalt war. Bereits am Sonntag bestreitet der DSC sein nächstes Spiel, dann trifft man auswärts um 18:30 Uhr auf die Blue Devils Weiden.