Nächstes Heimspiel
Oberliga Süd - Hauptrunde
Deggendorfer SC
vs
EV Landshut
Sonntag, 17.12.17 - 18:30 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
TEV Miesbach
vs
Deggendorfer SC
2    :    6   
Tabelle Oberliga Süd - Hauptrunde
Platz Name Tore GP
Gesamtpunkte
1. Deggendorfer SC 106:60 51
2. Starbulls Rosenheim 86:54 45
3. Selber Wölfe 88:61 45
4. EV Landshut 93:63 44
5. EC Peiting 95:66 39
6. Eisbären Regensburg 93:74 33
7. ERC Bulls Sonthofen 64:55 30
8. EV Lindau 78:89 27
9. Blue Devils Weiden 79:93 27
10. ECDC Memmingen 64:95 18
11. EHC Waldkraiburg 51:112 12
12. TEV Miesbach 56:131 4

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Auf Overtime-Sieg folgt Schützenfest im Derby

Gibbons Tor

Nachdem die Mannschaft von Trainer John Sicinski am Freitagabend die Icefighters mit 5:4 nach Verlängerung niederrang, ging es am Samstag nach Sachsen, wo es zum Rückspiel beider Teams kam.
Für den DSC war an diesem Abend Cody Brenner im Tor, nachdem beim Sieg am Freitag Daniel Filimonow zwischen den Pfosten stand. Und Brenner zeigte auch im ersten Abschnitt gleich seine ganze Klasse, nachdem er einige Versuche der Leipziger vereitelte, nachdem der DSC zu Beginn einige Male in Unterzahl agierte. Aber auch auf der Gegenseite fanden die Deggendorfer keine Mittel, um im ersten Abschnitt einen Treffer zu erzielen. Somit ging es mit einem 0:0 in den zweiten Abschnitt. Dort waren es dann die Hausherren, die durch Erek Virch in Führung gingen. Danach folgten auf beiden Seiten viele Überzahl- und Unterzahlsituation, jedoch konnte kein Team daraus Kapital schlagen. Damit ging es mit einem 1:0 Rückstand für den DSC ins letzte Drittel. Und dann war es endlich passiert. Ales Jirik verwertete einen Abpraller und schob ein zum verdienten Ausgleich. Doch erneut waren es die Icefighters, die nur kurze Zeit später in Führung gehen konnten. Erneut saßen zwei Deggendorfer auf der Strafbank, als die Leipziger durch Esbjörn Hofverberg auf 2:1 stellten. Doch die DSC-Cracks bewiesen Moral und kamen tatsächlich noch einmal zurück. Andrew Schembri markierte kurz vor Abpfiff das 2:2 und sorgte damit für die zweite Verlängerung zwischen beiden Teams in zwei Tagen. Und auch in diesem Spiel hatten die Deggendorfer die Nase vorn. Sergej Janzen spielte seinen Bruder mustergültig frei und Alexander hatte keine Probleme mehr zum Siegtreffer einzunetzen.
Somit ging es mit zwei Siegen im Gepäck am Sonntag ins Derby nach Passau. Für den Bayernligist war es das zweite Testspiel nach dem 4:5 Erfolg im Penaltyschießen über den tschechischen Viertligisten Strakonice. Zu Beginn wollten die Passauer dem DSC auch gleich mal zeigen wo der Hammer hängt. Nach schlafmützigem Abwehrverhalten der Deggendorfer gingen die Passauer nach knapp drei Minuten mit 1:0 in Führung. Dies schien allerdings der Weckruf gewesen zu sein, den die DSC-Cracks brauchten. Ab dann dominierte die Mannschaft von Trainer John Sicinski das Geschehen und konnte noch im ersten Drittel auf 1:4 stellen. Kyle Gibbons, Curtis Leinweber und zweimal Benedikt Böhm trafen ins von Patrick Vetter gehütete Gehäuse. Im zweiten Abschnitt ging es dann ähnlich weiter. Nahezu mühelos kombinierten sich Leinweber und Co. durch die Abwehrreihen der Hawks, sodass nach dem zweiten Drittel ein sattes 1:8 auf der Anzeigentafel stand. Sergej Janzen, Dimitrij Litesov, Marius Wiederer und Ales Jirik trafen für den DSC. Im letzten Abschnitt ließen es die Deggendorfer ruhiger angehen, auch aufgrund der Tatsache, dass das Derby in Passau das dritte Spiel am dritten Tag war. Kyle Gibbons stellte mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend auf 1:9, was gleichermaßen auch der Endstand war.
Somit geht der DSC mit drei Siegen aus drei Testspielen in Richtung letztes Testspielwochenende, an dem am Samstag um 17 Uhr in Deggendorf der EV Regensburg zur Generalprobe für die neue Saison in der Oberliga Süd wartet.