Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser Teamausrüster: Warrior

Warrior Logo

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Cleverer EVR lässt DSC im Ostbayernderby abblitzen

Rangelei

Schade! Es hat nicht sollen sein. Der Deggendorfer SC verliert am Freitag Abend das Ostbayernderby gegen den EV Regensburg mit 3:5 und geht damit das erste Mal in dieser Saison punktlos aus einer Partie.
Das Spiel begann alles andere als gut aus Sicht der Hausherren. Bereits nach nicht einmal zwei gespielten Minuten lief man in einen Konter der Gäste, die diesen in Person von Peter Flache eiskalt zur frühen 0:1 Führung nutzten. Doch die Deggendorfer zeigten sich unbeeindruckt und versuchten prompt den Ausgleich zu erzielen. In der achten Spielminute wurden die Deggendorfer dann auch für ihre Bemühungen belohnt. Im Powerplay zog Andreas Gawlik von der blauen Linie ab und Dimitrij Litesov fälschte unhaltbar vor Gästekeeper Cody Brenner zum umjubelten Ausgleich ab. Knapp fünf Minuten später kam es dann aber knüppeldick für die Hausherren. Erneut schlossen die Regensburger einen Konter blitzschnell ab und konnten durch Brandon Wong erneut in Führung gehen. Nur wenige Sekunden davor räumte Travis Martell den mit gestürmten Vitali Stähle ab und damit kassierten die Deggendorfer nicht nur das Tor zum 1:2, sondern auch eine Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Martell. Die darauffolgende fünfminütige Überzahlsituation überstand der DSC allerdings schadlos, sodass es mit diesem Ergebnis auch in die erste Pause ging.
Im zweiten Abschnitt neutralisierten sich beide Teams zunächst weitestgehend. Große Chancen blieben zu Beginn noch aus, sodass es bis zur 28. Spielminute dauerte, bis wieder etwas Nennenswertes passierte. Routinier Billy Trew setzte im Powerplay zum Solo an und erhöhte auf 1:3 für seine Farben. In dieser Phase des Spiels häuften sich die individuellen Fehler auf Seiten der Deggendorfer. Einen dieser Fehler nutzte die Irwin-Truppe dann auch aus. Der DSC kann die Scheibe nicht aus dem Verteidigungsdrittel klären und Peter Flache war es dann am Ende, der mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend das 1:4 erzielte. Daraufhin hatte DSC-Trainer John Sicinski genug gesehen und nahm eine Auszeit. Diese zeigte dann auch gleich Wirkung. Knapp zwei Minuten vor Ende des zweiten Abschnitts schlugen die Deggendorfer zurück. Curtis Leinweber bediente mustergültig Robin Deuschl, der mit seinem ersten Treffer im DSC-Trikot auf 2:4 verkürzte. Nun keimte wieder Hoffnung auf im Lager der Deggendorfer, die allerdings prompt wieder zerstört wurde. Praktisch im Gegenzug erhöhten die Regensburger erneut durch Wong auf 2:5 und damit zum Pausenstand nach zwei gespielten Dritteln. Im Schlussabschnitt verteidigen die Regensburger dann geschickt, sodass für die Hausherren nicht mehr als zum Anschlusstreffer durch Alexander Janzen in der 54. Spielminute kamen.
Beide Trainer waren sich nach dem Spiel auf der Pressekonferenz einig, dass die Deggendorfer zwar das Spiel gemacht haben, die Regensburger allerdings clever verteidigten und die Fehler des DSC eiskalt ausnutzten.
Weiter geht es für den DSC am Sonntag. Dann trifft man auswärts auf die Tölzer Löwen. Spielbeginn ist um 19 Uhr.