Nächstes Heimspiel
Oberliga Süd - Hauptrunde
Deggendorfer SC
vs
EV Landshut
Sonntag, 17.12.17 - 18:30 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
TEV Miesbach
vs
Deggendorfer SC
2    :    6   
Tabelle Oberliga Süd - Hauptrunde
Platz Name Tore GP
Gesamtpunkte
1. Deggendorfer SC 106:60 51
2. Starbulls Rosenheim 86:54 45
3. Selber Wölfe 88:61 45
4. EV Landshut 93:63 44
5. EC Peiting 95:66 39
6. Eisbären Regensburg 93:74 33
7. ERC Bulls Sonthofen 64:55 30
8. EV Lindau 78:89 27
9. Blue Devils Weiden 79:93 27
10. ECDC Memmingen 64:95 18
11. EHC Waldkraiburg 51:112 12
12. TEV Miesbach 56:131 4

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Das war nix! DSC unterliegt in Peiting

Zweikampf Leinweber

Der Deggendorfer SC musste sich nach zuletzt sechs Siegen in Folge am Freitagabend geschlagen geben. Die Mannschaft von Trainer John Sicinski unterlag am Ende dem EC Peiting mit 6:2, bleibt trotz der Niederlage aber weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz.
Das Spiel begann zunächst ausgeglichen. Beide Teams konnten sich Torchancen erspielen, jedoch ließen beide Torhüter nichts zu, sodass es bis zur Schlussphase des ersten Drittels dauerte, bis das erste Tor fiel. Gerade als der DSC das erste Mal in Unterzahl ran musste, spielten die Oberbayern ihre ganze Klasse im Powerplay aus und gingen durch einen Treffer von Fabian Dietz in Führung. Den besseren Start in den zweiten Abschnitt hatten dann allerdings die Deggendorfer. Benedikt Böhm konnte nach nur 50 Sekunden mit einem tollen Handgelenkschuss den Ausgleich erzielen. In der Folgezeit erarbeitete sich der DSC ein kleines Übergewicht und hatte dann durch Kyle Gibbons die dicke Chance auf die erstmalige Führung. Nach Foul von Brad Miller bekam der US-Boy einen Penalty zugesprochen, den Florian Hechenrieder jedoch parieren konnte. Quasi im Gegenzug gab es dann jedoch die nächste Strafzeit für die Deggendorfer. Erneut fand das aktuell stärkste Powerplay der Liga einen Weg, um Cody Brenner zu überwinden. Brad Miller war dieses Mal der Torschütze. Als dann knapp fünf Minuten später, in der 32. Minute, der nächste Deggendorfer in die Kühlbox musste, schwante den mitgereisten Anhängern schon Böses. Und sie sollten Recht behalten. Mit dem dritten Powerplaytreffer an diesem Abend zogen die Hausherren auf 3:1 davon. Doch der DSC gab nicht auf und kam postwendend zurück. Nicht einmal eine Minute war vergangen, als Alexander Janzen seine Farben wieder bis auf einen Treffer heranbrachte. Dies war gleichermaßen auch der Zwischenstand nach zwei gespielten Dritteln. Im letzten Abschnitt nahm sich der DSC noch einmal viel vor, jedoch konnte man die Peitinger nicht genug unter Druck setzen, um den Ausgleich zu erzielen. Durch einige Stellungsfehler und Unkonzentriertheiten beim Passspiel machten sich die Deggendorfer das Leben selbst schwer und luden die Peitinger dazu ein, das Spiel zu entscheiden. Dies geschah dann auch, denn bis zur 51. Minute trafen Anton Saal und Milan Kostourek zur komfortablen 5:2 Führung für den ECP. Das Spiel war damit so gut wie gelaufen. Kurz vor Ende der Partie konnten die Hausherren dann durch Jonas Lautenbacher sogar noch auf 6:2 erhöhen, was gleichermaßen auch den Endstand darstelle. Eine bittere Pille also für den DSC, der nun am morgigen Sonntag in die Erfolgsspur zurückkehren will. Zu Gast in der Deggendorfer Eissporthalle ist der EHC Waldkraiburg. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr.