Nächstes Heimspiel
Oberliga Süd - Hauptrunde
Deggendorfer SC
vs
ERC Bulls Sonthofen
Sonntag, 26.11.17 - 18:30 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
Deggendorfer SC
vs
EHC Waldkraiburg
8    :    3   
Tabelle Oberliga Süd - Hauptrunde
Platz Name Tore GP
Gesamtpunkte
1. Starbulls Rosenheim 59:27 37
2. Deggendorfer SC 75:46 35
3. Selber Wölfe 58:41 33
4. EV Landshut 62:46 29
5. Eisbären Regensburg 71:48 27
6. EC Peiting 63:46 27
7. Blue Devils Weiden 55:65 21
8. ERC Bulls Sonthofen 42:41 17
9. EV Lindau 53:64 15
10. ECDC Memmingen 46:67 13
11. EHC Waldkraiburg 36:82 9
12. TEV Miesbach 39:86 4

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Deggendorfer SC besiegelt Playoffteilnahme mit Sieg gegen Klostersee

Erg_Grafing_Entscheidung

Was für ein Kampf! Mit einem hart erkämpften 5:3 Heimsieg über den EHC Klostersee gewinnt der DSC die Pre-Playoff-Serie gegen die Oberbayern mit 2:1 und qualifiziert sich damit für die Playoffs. Dort trifft man auf die Bayreuth Tigers.
Das Spiel begann für die Hausherren allerdings mit einem Schock. Nach nur vier gespielten Minuten lagen die DSC-Cracks nämlich durch Treffer von Valentin Scharpf und Florian Engel mit 0:2 zurück. Coach Christian Zessack nahm daraufhin eine Auszeit und diese zeigte auch Wirkung.
Nur elf Sekunden danach verkürzte Dimitrij Litesov auf 1:2 nach schöner Vorarbeit von Andrew Schembri auf 1:2 und brachte damit den DSC zurück in die Partie. Es entstand eine hart geführte Partie, in der beide Seiten um jeden Zentimeter kämpften. Trotz weiterer Chancen, gingen die Hausherren mit einem Rückstand in die erste Pause. Im zweiten Abschnitt erarbeitete sich der DSC ein immer größer werdendes spielerisches Übergewicht und konnten dies auch in Tore ummünzen. Erneut Dimitrij Litesov und Andrew Schembri brachten den DSC nach zwei gespielten Dritteln mit 3:2 in Führung. Auch zu Beginn des Schlussdrittels erarbeiteten sich die DSC'ler mehr Chancen, doch plötzlich schlugen die Grafinger zurück. Cole Gunner erzielte in der 51. Spielminute im Powerplay das 3:3. Die Deggendorfer Schockstarre dauerte allerdings nicht lange. Nur zwei Minuten später bekamen die Deggendorfer einen Penalty zugesprochen, nachdem zuvor ein Klosterseer Verteidiger den Puck regelwidrig mit der Hand im Torraum spielte. Radek Hubacek trat an und verwandelte zum 4:3! Die Halle stand jetzt Kopf.
Mit viel Kampf und Einsatz brachte man das Ergebnis über die Zeit und wenige Sekunden vor Ende durfte Jaroslav Koma noch einen drauf setzen. Aus dem eigenen Drittel traf der Slowake zum viel umjubelten und vorentscheidenden 5:3. Somit geht es nun in der ersten Playoffrunde gegen die Tigers aus Bayreuth. Das erste Spiel findet in Bayreuth statt. Eröffnungsbully ist um 20 Uhr.