Nächstes Heimspiel
Oberliga Süd - Hauptrunde
Deggendorfer SC
vs
ERC Bulls Sonthofen
Sonntag, 26.11.17 - 18:30 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
Deggendorfer SC
vs
EHC Waldkraiburg
8    :    3   
Tabelle Oberliga Süd - Hauptrunde
Platz Name Tore GP
Gesamtpunkte
1. Starbulls Rosenheim 59:27 37
2. Deggendorfer SC 75:46 35
3. Selber Wölfe 58:41 33
4. EV Landshut 62:46 29
5. Eisbären Regensburg 71:48 27
6. EC Peiting 63:46 27
7. Blue Devils Weiden 55:65 21
8. ERC Bulls Sonthofen 42:41 17
9. EV Lindau 53:64 15
10. ECDC Memmingen 46:67 13
11. EHC Waldkraiburg 36:82 9
12. TEV Miesbach 39:86 4

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Deggendorfer SC bezwingt auch Klostersee

Grafing_Erg

Die nächsten drei Punkte konnte der DSC am Sonntagabend auswärts in Grafing beim EHC Klostersee einfahren, denn die Otoupalik-Truppe gewann nach engem Spiel mit 3:2.
Die Vorzeichen standen vor diesem Duell alles andere als gut, denn Coach Jiri Otoupalik musste neben den bekannten Verletzten und Gesperrten kurzfristig auch noch auf Alexander Janzen verzichten, der nach einem Check eines Sonthofeners am Freitag nicht auflaufen konnte.
Somit gingen die DSC-Cracks stark personell geschwächt in die Partie gegen den schlecht in die Saison gestarteten EHC Klostersee. Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In Führung ging aber dann der EHC Klostersee. Nach einem Schuss von der blauen Linie ging Grafings Kapitän Gert Acker energisch nach und nagelte den Puck aus spitzem Winkel unter die Latte. Durch diesen Treffer ließen sich die Deggendorfer Akteure aber keineswegs aus der Ruhe bringen. Konzentriert kämpften sie um jeden Zentimeter Eis und dies wurde schließlich im zweiten Abschnitt auch belohnt. Erneut brachte eine tolle Kombination über Andrew Schembri, Radek Hubacek und Robin Slanina den Ausgleich. Slanina wartete völlig frei vor dem Tor und brauchte nur noch den Schläger hinzuhalten. Daraufhin machte der DSC weiter Druck – und das mit Erfolg. Radek Hubacek konnte einen Abpraller nur wenige Minuten später zur erstmaligen DSC-Führung nutzen. Im letzten Abschnitt warfen die Oberbayern nochmals alles in die Waagschale. Ihre Hoffnungen wurden aber durch eine starke Deggendorfer Defensive und letztlich dem Empty-Net-Goal durch Denis Gulda vernichtet. Mehr als das 3:2 kurz vor Ende der Partie gelang dem EHC Klostersee nicht mehr. Mit diesem Sieg schiebt sich der DSC auf den zweiten Tabellenplatz vor und ist sogar punktgleich mit dem derzeitigen Tabellenführer, dem EV Regensburg.