Nächstes Heimspiel
Oberliga Süd - Hauptrunde
Deggendorfer SC
vs
ERC Bulls Sonthofen
Sonntag, 22.10.17 - 18:30 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
Deggendorfer SC
vs
Selber Wölfe
4    :    1   
Tabelle Oberliga Süd - Hauptrunde
Platz Name Tore GP
Gesamtpunkte
1. EC Peiting 29:12 15
2. Starbulls Rosenheim 22:7 15
3. Deggendorfer SC 26:16 15
4. Eisbären Regensburg 30:20 12
5. Selber Wölfe 23:16 12
6. Blue Devils Weiden 25:29 10
7. EV Landshut 21:20 9
8. ERC Bulls Sonthofen 18:15 6
9. EV Lindau 24:31 4
10. ECDC Memmingen 16:25 4
11. EHC Waldkraiburg 13:29 3
12. TEV Miesbach 17:44 0

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Deggendorfer SC feiert Kantersieg im Derby

Tor Leinweber

Der Deggendorfer SC fegte am Sonntagabend im Niederbayernderby den EV Landshut förmlich vom Eis. Mit 7:3 bezwang die Sicinski-Truppe den niederbayerischen Lokalrivalen und festigt damit den vierten Platz in der Oberliga Süd.
Trotz des klaren Ergebnisses begann die Partie auf Augenhöhe. Der EVL konnte anfangs den DSC durch gutes Forechecking ein ums andere Mal in Verlegenheit bringen. Doch die Deggendorfer ließen sich durch diesen Sturmlauf nicht beeindrucken und zogen ihr Spiel durch, was in der neunten Minute dann auch zum Führungstreffer führte. In doppelter Überzahl bediente Curtis Leinweber wunderbar Kyle Gibbons, der am langen Pfosten nur noch einschieben musste. Von nun an nahmen die Hausherren das Spiel in die Hand und erspielten sich zahlreiche hochkarätige Einschussmöglichkeiten. Allerdings wollte das zweite Tor nicht bis zur 19. Spielminute fallen. Dort war es dann Sergej Janzen, der mustergültig seinen Bruder am langen Pfosten bedient, der erneut nur noch einschieben musste. Mit diesem 2:0 ging es in die erste Pause. Im zweiten Abschnitt ging es dann munter weiter mit dem Toreschießen auf Deggendorfer Seite. Nur vier Minuten im zweiten Drittel waren gespielt, als Gibbons mit einem schnellen Schuss EVL-Goalie Max Engelbrecht bezwang und nur wenige Sekunden später war es dann erneut eine Kombination zwischen der beiden Janzen-Brüder, die für das 4:0 sorgte. Alexander Janzen bediente dieses Mal seinen Bruder Sergej und dieser vollstreckte eiskalt. Das war es dann auch schon mit den Toren im zweiten Drittel. Im Schlussabschnitt gelang dem DSC dann wieder ein frühes Tor. Erneut war es Sergej Janzen, der in der 44. Spielminute Max Englbrecht überwand. Nur knapp eine Minute später gelang dem EVL dann der Anschlusstreffer. Max Hofbauer traf im Powerplay. Dies schien die Deggendorfer noch einmal einmal in Rage zu bringen. In der 48. Spielminute komplettierte Gibbons seinen Hattrick nach schönem Alleingang und nur zwei Minuten später waren die Hausherren sogar in Unterzahl erfolgreich. Curtis Leinweber blockte einen Schuss an der blauen Linie, lief allen Landshutern davon und tanzte dann auch noch Goalie Max Englbrecht aus zum 7:1. Daraufhin schaltete der DSC dann einen Gang zurück. Backup Andreas Resch durfte in den letzten zehn Minuten noch wertvolle Spielpraxis sammeln und so kamen die Landshuter noch zu einigen Chancen, von denen sie noch zwei zum 7:3 Endstand nutzten. Durch diesen Sieg festigt der DSC den vierten Platz in der Oberliga Süd und trifft nun am kommenden Freitag auswärts auf die Blue Devils Weiden, ehe es am Sonntag zuhause zum nächsten Derby gegen den EV Regensburg kommt.