Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser Teamausrüster: Warrior

Warrior Logo

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Deggendorfer SC feiert Kantersieg in Sonthofen

Erg_Soho

Nach dem wichtigen 6:4 Erfolg am Freitag über den EHC Klostersee, darf sich Neu-Coach Christian Zessack über die nächsten drei Punkte freuen, denn seine Spieler besiegten am Sonntag Abend den ERC Sonthofen mit sage und schreibe 2:8.
Trotz des am Ende überzeugenden Resultats begann das Spiel ganz und gar nicht gut für die Gäste. Nach etwa fünf gespielten Minuten bekamen die Bulls einen Penalty zugesprochen, den Martin Guth zur frühen Hausherrenführung verwertete. Der Deggendorfer SC hatte in dieser Phase ebenfalls einige Einschussmöglichkeiten, diese wurden aber von Sonthofens Torfrau Jenny Harß zunichte gemacht. Gegen Ende des ersten Abschnitts konnten jedoch die Sonthofener noch einmal nachlegen. Jordan Baker staubte im Powerplay einen Abpraller zur 2:0 Pausenführung ab. Im zweiten Abschnitt war es zunächst ein zerfahrenes Spiel. Beide Teams konnten sich Chancen erspielen, ohne jedoch nennenswerten Erfolg. Als knapp 30 Minuten gespielt waren, war es dann, wie bereits am Freitag gegen den EHC Klostersee, Jaroslav Koma, der als Dosenöffner für das Deggendorfer Spiel fungierte. Mit seinem Gewaltschuss in Überzahl leitete er die Aufholjagd ein. Noch im zweiten Abschnitt konnten die DSC-Cracks ausgleichen. Patrik Beck setzte sich energisch durch und vollendete sein tolles Solo zum 2:2. Alles wieder offen zu Beginn des Schlussabschnitts. Doch nun gaben die DSC'ler richtig Gas und erspielten sich Chance um Chance. Den Anfang machte Benjamin Frank, als er in der 43. Spielminute das 2:3 erzielte. Nur drei Minuten später zeigte der DSC, wie verrückt Eishockey sein kann. Binnen sieben (!) Sekunden erhöhte der DSC durch Radek Hubacek und Andrew Schembri auf 2:5. Das Spiel war damit faktisch entschieden und die Deggendorfer spielten sich jetzt in einen Rausch. Am Ende konnten die Zessack-Schützlinge durch Alex Janzen und Andrew Schembri, der mit zwei weiteren Toren seinen Hattrick komplettierte, das Ergebnis gar auf 2:8 ausbauen. Der DSC kann sich durch diesen Sieg vorübergehend wieder auf den sechsten Tabellenplatz schieben. Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag statt. Dann reist man zum Ostbayernderby nach Regensburg.