Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser Teamausrüster: Warrior

Warrior Logo

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Deggendorfer SC gelingt Befreiungsschlag im Derby

Ergebnis_LA

Vor 3600 Zuschauern in der Eissporthalle Landshut bezwang der Deggendorfer SC am Sonntag Abend im Derby den EV Landshut mit 0:4 und kann damit den dritten Platz in der Oberliga Süd verteidigen.
Das Spiel begann sehr umkämpft. Beide Teams konzentrierten sich auf eine sichere Defensive und kämpften um jeden Puck. Es ergaben sich dennoch Chancen auf beiden Seiten, die beide Keeper jedoch vereitelten, jedoch nur bis zur 20. Spielminute. Dann schlug der DSC erstmals zu. Nachdem Andrew Schembri Alexander Janzen mustergültig bediente, netzte dieser eiskalt unter der Latte zum 0:1 für den DSC ein. Dieser Treffer fiel zu einem psychologisch wichtigem Zeitpunkt, wie sich im zweiten Abschnitt zeigte. Der DSC nahm immer mehr das Heft in die Hand und machte weiter Druck auf das von Maximilian Englbrecht gehütete Landshuter Tor. Nach gut 30 gespielten Minuten deutete sich ein zweiter Deggendorfer Treffer bereits an und dieser fiel dann auch. Jaroslav Koma verwertete einen Konter zum 0:2. Kurz darauf war es wieder Koma, der auf 0:3 erhöhte, jedoch verweigerte Hauptschiedsrichter Eugen Schmidt dem Treffer seine Anerkennung und entschied auf Schlittschuhtor. In der 39. Spielminute fiel aber dennoch der nächste Treffer für die Deggendorfer. Andreas Gawlik wurde mustergültig vor dem Tor freigespielt und der Kapitän des DSC hat keine Mühe, das nächste Deggendorfer Tor zu erzielen. Im Schlussabschnitt spielte der DSC das Spiel geschickt zu Ende, ließ nichts mehr anbrennen und erzielte in Person von Alexander Janzen noch das 0:4. Am Ende hatten die DSC-Cracks noch Chancen auf weitere Treffer, doch Englbrecht erwies sich an diesem Tag als starker Rückhalt des EVL. Ein starker Rückhalt war an diesem Abend auch Sandro Agricola, der den ersten Shutout der Saison feiern darf – ausgerechnet im Derby gegen den EV Landshut.