Nächstes Heimspiel
Vorbereitung
Deggendorfer SC
vs
Eisbären Regensburg
Samstag, 23.09.17 - 17:00 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
EHF Passau
vs
Deggendorfer SC
1    :    9   

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Deggendorfer SC gewinnt erneut gegen Miesbach

Jubel_DSC

Der Deggendorfer SC kann auch das zweite Testspiel an diesem Wochenende gegen den TEV Miesbach siegreich gestalten. Mit 4:3 n.P. gewann man gegen die Oberbayern.
Ein neues Gesicht lief am Sonntag Abend für den DSC auf: Simon Schießl, ein 16-jähriger Nachwuchsspieler, der gleich zwischen Robin Slanina und Andrew Schembri stürmen durfte.
Das Spiel begann relativ zäh. Beiden Mannschaften merkte man an, dass sie in der letzte Woche sehr hart trainiert hatten. Speziell die DSC-Cracks wirkten platt, da Headcoach Otoupalik auch am Wochenende im Training Vollgas geben ließ.
Dennoch konnten die Deggendorfer nach etwa 10 Minuten in Führung gehen. Sergej Janzen ließ sich nicht zweimal bitten und netzte den Puck eiskalt zum 1:0 ein. In dieser Phase spielte man sich weitere Chancen heraus, das nächste Tor fiel hingegen erst in der 30. Spielminute. Sylvester Radlsbeck bediente mustergültig Denis Gulda vorm Miesbacher Tor, der aus kurzer Distanz dem TEV-Keeper keine Chance ließ. Fünf Minuten später konnten auch die Miesbacher jubeln. Bei einem ihrer seltenen Vorstöße erzielte Florian Feuerreiter nach einem Abpraller das 2:1. Das Spiel war daraufhin wenig ereignisreich. Einmal war der DSC dann doch noch erfolgreich: Robin Slanina war auf und davon und blieb vor dem TEV-Keeper eiskalt.
Daraufhin sah der Deggendorfer SC wie der sichere Sieger in dieser einseitigen Partie aus, jedoch durch eine späte 5-gegen-3 Überzahlsituation konnte der TEV noch 2 Tore zum späten Ausgleich erzielen. Begünstigt durch zwei glückliche Abpraller brauchten die jeweiligen Miesbacher Akteure den Puck nur noch ins leere Tor schieben.
Somit konnten die Oberbayern eine Entscheidung im Penaltyschießen herbeiführen, bei der sie aber den Kürzeren zogen. Sergej Janzen war erneut die personifizierte Coolness und versenkte den Puck eiskalt in den Maschen.
Weiter geht es für den DSC kommenden Freitag. Dort steht erneut ein Doppelvergleich mit dem Bayernligisten Eispiraten Dorfen an.