Nächstes Heimspiel
Oberliga Süd - Hauptrunde
Deggendorfer SC
vs
ERC Bulls Sonthofen
Sonntag, 22.10.17 - 18:30 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
Deggendorfer SC
vs
Selber Wölfe
4    :    1   
Tabelle Oberliga Süd - Hauptrunde
Platz Name Tore GP
Gesamtpunkte
1. EC Peiting 29:12 15
2. Starbulls Rosenheim 22:7 15
3. Deggendorfer SC 26:16 15
4. Eisbären Regensburg 30:20 12
5. Selber Wölfe 23:16 12
6. Blue Devils Weiden 25:29 10
7. EV Landshut 21:20 9
8. ERC Bulls Sonthofen 18:15 6
9. EV Lindau 24:31 4
10. ECDC Memmingen 16:25 4
11. EHC Waldkraiburg 13:29 3
12. TEV Miesbach 17:44 0

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Deggendorfer SC siegt zum Auftakt in den Pre-Playoffs

Erg_Grafing

Was für ein Spiel! Der DSC siegte im ersten Pre-Playoffspiel gegen den EHC Klostersee am Freitag Abend mit 5:3 und geht damit in der Serie gegen die Grafinger mit 1:0 in Führung.
Von Beginn an sah man zwei Mannschaften, die unter Strom standen. Kleine Nicklichkeiten auf beiden Seiten sorgten für eine Partie, bei der man merkte, dass es für beide Mannschaften um alles ging. Doch es ging nicht nur hart zur Sache, sondern Eishockey wurde auch gespielt. So staubte Dimitrij Litesov nach etwa drei gespielten Minuten einen Abpraller ab, ehe Andi Gawlik nach klasse Vorarbeit von Radek Hubacek kurze Zeit später das 2:0 markierte. Dennoch steckten die Gäste nicht zurück und so waren sie in der Lage, im ersten Abschnitt eine Antwort zu geben. Die beiden Kontingentspieler Cole Gunner und Charlie Taft glichen noch im ersten Drittel für die Grafinger aus. Im zweiten Abschnitt nahm der DSC nach anfänglicher Unsicherheit das Spiel wieder in die Hand und konnte erneut in Führung gehen. Robin Slanina erzielte in der 27. Minute nach einem Rebound per Rückhandschuss das 3:2. Exakt acht Minuten später war es dann Radek Hubacek, der im Powerplay das Ergebnis sogar auf 4:2 ausbaute. Im letzten Abschnitt begann der DSC schwungvoll und suchte früh die Entscheidung herbeizuführen – mit Erfolg. In der 43. Spielminute stocherte Andrew Schembri den Puck über die Linie zum viel umjubelten 5:2. Trotz zahlreicher weiterer Chancen auf beiden Seiten, fielen bis zur Schlussminute keine weiteren Treffer mehr. In eben dieser Schlussminute war es Klostersees Anthony Ast, der noch einmal auf 5:3 verkürzte. Entscheidende Auswirkungen auf das Endergebnis hatte dies allerdings nicht mehr. DSC-Coach Christian Zessack sprach nach der Partie von einem echten „Playoff-Fight", den sich beide Teams an diesem Abend geliefert hatten.
Der DSC hat es nun am Sonntag beim Gastspiel in Grafing selbst in der Hand, die Serie nach zwei Spielen zu beenden. Spielbeginn ist um 17:30 Uhr.