Nächstes Heimspiel
Vorbereitung
Deggendorfer SC
vs
Eisbären Regensburg
Samstag, 23.09.17 - 17:00 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
EHF Passau
vs
Deggendorfer SC
1    :    9   

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Deggendorfer SC sorgt trotz Niederlage für Begeisterung

Erg_EVR

Für Begeisterung sorgte am Freitagabend der Deggendorfer SC im heimischen Eisstadion, denn trotz einer 1:3-Niederlage im Ostbayernderby gegen den EV Regensburg, lieferte man dem Tabellenführer aus der Oberpfalz einen harten Kampf.
Das Spiel begann furios, Torchancen auf beiden Seiten sorgten bereits früh für beste Stimmung auf den Rängen, die mit fast 1900 Zuschauer wieder rappelvoll waren. Doch wie auch gegen den EVL musste der DSC erst einmal einen Rückstand schlucken. Regensburgs Kontingentstürmer Nikola Gajovsky setzte sich auf der linken Seite stark durch und schloss unhaltbar für DSC-Keeper Sandro Agricola zum 0:1 ab. Die Deggendorfer ließen sich davon allerdings nicht im Geringsten aus der Spur bringen und versuchten weiterhin, den Ausgleich zu erzwingen. Doch vorerst war bei Thomas Ower im EVR-Gehäuse Endstation. Im Mittelabschnitt dann zunächst das selbe Bild. Der DSC versuchte von Beginn an Druck zu machen, jedoch wurden die Oberpfälzer nach zehn gespielten Minuten im zweiten Drittel immer stärker und erhöhten durch einen Powerplaytreffer von Barry Noe in der 30. Spielminute auf 0:2. Doch der DSC spielte an diesem Abend mit unglaublich viel Herz und Leidenschaft, gab gegen die Domstädter 60 Minuten lang in jedem Zweikampf Vollgas und kämpfte leidenschaftlich um jeden Puck. Nachdem Robin Slanina im dritten Abschnitt dann selbst nur an der Latte scheiterte, machten die Regensburger nur wenige Minuten später den Deckel drauf. Routinier Billy Trew drückte in einem Getümmel vor dem Tor den Puck über die Linie. Doch trotz dieses entscheidenden Gegentreffers steckten die Deggendorfer bei weitem nicht zurück und versuchten weiterhin alles – und wurden dann auch belohnt. Robin Slanina gewann ein Sprintduell um den Puck gegen Gästetorhüter Thomas Ower, umkurvte den Schlussmann und netzte zum verdienten Ehrentreffer für den DSC ein.
Trotz der 1:3-Niederlage zollte Trainer Jiri Otoupalik auf der Pressekonferenz seiner Mannschaft Respekt. Auch Gästecoach Doug Irwin war angetan von diesem Eishockeymatch und sprach der Deggendorfer Truppe ebenfalls sein Lob aus. An diesem Tag hätten nur Kleinigkeiten den Unterschied zugunsten seines Teams ausgemacht, wusste der erfahrene Oberliga-Trainer, der seit vergangener Saison die Oberpfälzer trainiert.