Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser Teamausrüster: Warrior

Warrior Logo

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Deggendorfer SC unterliegt erneut

Zweikampf_Wiederer

Auch im Heimspiel gegen die Selber Wölfe muss sich der Deggendorfer SC geschlagen geben. Vor 624 Zuschauern unterlag man den Selber Wölfen mit 1:2.
Nach dem couragierten Auftritt am Freitag in Peiting hoffte man im Lager des DSC, diesen Auftrieb auch mit ins Sonntagsspiel mitnehmen zu können.
Doch von Beginn an deutete sich bereits an, dass auch die Selber den Aufschwung aus dem Heimsieg gegen den EHC Klostersee nutzen wollten. Sie machten sofort ordentlich Druck, checkten gut vor und beschäftigten die DSC-Defensive. Und nach knapp neun gespielten Minuten konnten sie dann auch in Führung gehen. Neuzugang Cody McNaughton fälschte im Powerplay den Puck vor dem Tor unhaltbar ab.
Ab diesem Zeitpunkt kamen dann die Deggendorfer immer besser in die Partie, unter anderem bedingt durch zahlreiche Überzahlmöglichkeiten. Eine davon wurde auch genutzt. Jaroslav Koma nagelte die Scheibe unhaltbar ins linke Eck. Doch damit nicht genug. Der DSC durfte es weiterhin ein ums andere Mal im Powerplay versuchen, jedoch ohne wirklich Erfolg zu haben. Somit stand es nach zwei Dritteln immer noch 1:1. Dieses Ergebnis hielt auch bis Mitte des Schlussabschnitt, dann zeigten die Selber in einer ihrer wenigen Überzahlmöglichkeiten ihre Klasse. Herbert Geisberger verwandelte per Direktschuss nach Pass von Lanny Gare zum 1:2. Trotz weiterer Bemühungen ging für den DSC an diesem Abend gar nichts mehr. Umso bitterer, dass man trotz der zahlreichen Überzahlchancen nichts verwertbares aus dieser Partie mitnehmen konnte.
Wie bereits verkündet wurde, trat Cheftrainer Jiri Otoupalik nach der Partie aus familiären Gründen zurück. Wie es nun weitergehen wird, wird sich in den nächsten Tagen entscheiden.
Das nächste Heimspiel des Deggendorfer SC findet am kommenden Freitag statt, dann trifft man auf den EHC Klostersee.