Nächstes Heimspiel
Oberliga Süd - Hauptrunde
Deggendorfer SC
vs
EV Landshut
Sonntag, 17.12.17 - 18:30 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
TEV Miesbach
vs
Deggendorfer SC
2    :    6   
Tabelle Oberliga Süd - Hauptrunde
Platz Name Tore GP
Gesamtpunkte
1. Deggendorfer SC 106:60 51
2. Starbulls Rosenheim 86:54 45
3. Selber Wölfe 88:61 45
4. EV Landshut 93:63 44
5. EC Peiting 95:66 39
6. Eisbären Regensburg 93:74 33
7. ERC Bulls Sonthofen 64:55 30
8. EV Lindau 78:89 27
9. Blue Devils Weiden 79:93 27
10. ECDC Memmingen 64:95 18
11. EHC Waldkraiburg 51:112 12
12. TEV Miesbach 56:131 4

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Wenn am Sonntag um 18.30 Uhr der erste Bully gegen den EHC Freiburg erfolgt, dann steigt für den Deggendorfer SC fast auf den Tag genau das erste Playoff-Heimspiel seit drei Jahren. Am 09. März 2012 stand man sich damals den Selber Wölfen gegenüber, nun taucht wieder ein Wolfsrudel in Deggendorf auf – nämlich die Wölfe aus Freiburg. Der DSC will den ersten Auftritt vor eigenem Publikum nach dieser langen Abstinenz so richtig auskosten und den Breisgauern einen heißen Tanz im Spiel 2 der Serie bereiten.

 

Playoffs sind im Eishockey immer eine ganz besondere Zeit. Nicht nur das die Bärte der Spieler sprießen, auch der Puls der Fans steigt wie der Pegel der Donau nach drei Wochen Dauerregen. In der Runde der letzten Acht hat der DSC gegen den EHC Freiburg zwei Heimspiele schon mal sicher, aber Mannschaft und Verantwortliche wollen mehr. „Warum sollten wir gegen Freiburg nicht ein drittes Heimspiel erzwingen können. Mit unseren Fans im Rücken kann viel passieren", orakelt Artur Frank. Sogar Leo Sulak, Trainer des EHC Freiburg, warnt: „Das wird eine enge Serie, wir sind vor dem DSC gewarnt und tun gut daran, sie nicht zu unterschätzen!"

 

Zumal der DSC eine Menge Erfahrung in die Waagschale werfen kann, denn Spieler wie Benda, Whitecotton, Beck und Retzer haben im Eishockey alles erlebt und sie wissen um ihre Chance. „Man muss den Sieg im Kopf wollen und mit Herz spielen", bringt es Trainer Jiri Otoupalik auf einen Nenner, „ich kann versprechen, dass die Spieler um jeden Zentimeter Eis kämpfen werden". Eine besondere Motivation bedarf es nicht, denn für jeden Spieler stellen die Playoffs die Spiele des Jahres dar und genau wie für die Anhänger ist es der Höhepunkt einer langen Saison. Trotz der Konstellation Erster gegen Achter ist ein Favorit nicht auszumachen. Der DSC hat während der Hauptrunde schon öfters bewiesen, dass er weiß, wie man Gegner wie den EHC Freiburg schlagen kann. Jiri Otoupalik gibt auch schon die Linie vor: „Wir müssen unsere Taktik halten und einfaches Eishockey spielen, denn wer in den Playoffs träumt, der verliert". Doch darauf sollen sich die Wölfe aus Freiburg nicht verlassen, denn der DSC wird hellwach in das erste Heimspiel der Playoff-Serie gehen.