Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser Teamausrüster: Warrior

Warrior Logo

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Derbysieg komplettiert Deggendorfer Testspielmarathon

Erg_PA

Zum Abschluss des Mammutprogramms des Deggendorfer SC am vergangenen Wochenende gastierte der Erzrivale aus Passau im Eisstadion an der Trat. Obwohl es für die Sicinski-Schützlinge das dritte Spiel am dritten Tag war, dominierte man 60 Minuten lang das Spielgeschehen und gewann am Ende hochverdient mit 8:1 gegen die Habichte.
Im ersten Spielabschnitt taten sich die DSC-Cracks allerdings trotz drückender Überlegenheit schwer ein Tor zu erzielen. Erst als Andrew Schembri in der 18. Spielminute mit einem Treffer im Powerplay für das 1:0 sorgte, lief der Motor des DSC-Sturms nun vollends warm. Als in den ersten acht Minuten des zweiten Abschnitts Dimitrij Litesov, erneut Andrew Schembri, Travis Martell und Curtis Leinweber auf 5:0 stellten, war der deutliche Klassenunterschied nicht nur mehr auf dem Eis zu sehen, sondern nun auch auf der Anzeigetafel. Exakt die Hälfte der Spielzeit war vorbei, als den Black Hawks dann doch der Ehrentreffer gelang. David Vokaty traf nach Pass des Ex-Weideners Frantisek Mrazek zum 5:1. Prompt war das Tor des EHF gefallen, kannte die Partie wieder nur eine Richtung und zwar die, das von Patrick Vetter gehütete Gehäuse der Passauer. Dimitrij Litesov erhöhte noch vor der zweiten Pause auf 6:1. Im Schlussabschnitt dann wiederum das gleiche Bild. Zunächst Kyle Gibbons und Alexander Janzen sorgten noch für den Endstand von 8:1.

Die Partie am Samstag in Zell am See war allerdings alles andere als ein Zuckerschlecken. Die Österreicher, die bereits in Deggendorf durch ihren ruppigen und aggressiven Spielstil auffielen, machten es den Deggendorfern 60 Minuten lang schwer. Am Ende stand eine unnötige 2:1 Niederlage für den DSC auf der Anzeigetafel. Speziell im letzten Abschnitt vergab der DSC zahlreiche, vielversprechende Torgelegenheiten, um das Spiel noch zu drehen. Im zweiten Drittel traf Sylvester Radlsbeck zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Am kommenden Wochenende geht es für den DSC mit einem Doppelvergleich mit den beiden Bayernligisten ESC Dorfen und TEV Miesbach an. Spielbeginn am Freitag ist um 20 Uhr in Dorfen. Sonntag findet das Eröffnungsbully um 18:30 Uhr im Deggendorfer Eisstadion statt.