Nächstes Heimspiel
Oberliga Süd - Hauptrunde
Deggendorfer SC
vs
EV Landshut
Sonntag, 17.12.17 - 18:30 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
TEV Miesbach
vs
Deggendorfer SC
2    :    6   
Tabelle Oberliga Süd - Hauptrunde
Platz Name Tore GP
Gesamtpunkte
1. Deggendorfer SC 106:60 51
2. Starbulls Rosenheim 86:54 45
3. Selber Wölfe 88:61 45
4. EV Landshut 93:63 44
5. EC Peiting 95:66 39
6. Eisbären Regensburg 93:74 33
7. ERC Bulls Sonthofen 64:55 30
8. EV Lindau 78:89 27
9. Blue Devils Weiden 79:93 27
10. ECDC Memmingen 64:95 18
11. EHC Waldkraiburg 51:112 12
12. TEV Miesbach 56:131 4

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Deutlicher Heimsieg: DSC lässt auch Memmingen keine Chance

Tor Alex Janzen

Nächster Heimsieg souverän eingefahren und Tabellenführung verteidigt – so lautet die Bilanz des Deggendorfer SC nach dem 6:2 Erfolg über die Indians aus Memmingen am gestrigen Freitag.
Trotz des deutlichen Endergebnisses machten es die Gäste dem DSC zu Beginn sehr schwer. Eine sehr gute Organisation in der eigenen Defensive sorgte dafür, dass sich die Deggendorfer zu Beginn nur wenige klare Torchancen erspielen konnten. Es dauerte bis zur 15. Minute, bis dann doch das erste Mal gejubelt werden durfte. Alexander Janzen erkämpfte sich in eigener Unterzahl die Scheibe an der blauen Linie, lief allen Memmingern davon und erzielte das 1:0. Doch die Freude bei den rund 1050 Zuschauern im Deggendorfer Eisstadion währte nicht lange. Nur knapp zwei Minuten später glich der Aufsteiger aus. Timo Schirrmacher überwand von der blauen Linie Daniel Filimonow, der an diesem Tag den Vorzug vor Cody Brenner erhielt. Dies war gleichermaßen auch der Spielstand nach den ersten 20 gespielten Minuten. Im zweiten Abschnitt nahmen die Hausherren das Spielgeschehen nun immer mehr in die Hand und konnten sich deutlich mehr hochkarätige Chancen herausspielen, sodass die erneute Führung nur eine Frage der Zeit war. In der 28. Minute war es dann so weit. Im Powerplay konnte Curtis Leinweber freistehend zur Mitte ziehen und der quirlige Kanadier stellte auf 2:1. Damit nicht genug. Knapp zehn Minuten später – erneut im Powerplay – schepperte es erneut. Dieses Mal war es Andrew Schembri, der mit einem satten Schlagschuss dem Memminger Keeper keine Chance ließ. Im Schlussdrittel dann suchten die Deggendorfer nach der schnellen Vorentscheidung, jedoch ließ sich Neumann zunächst nicht überwinden. Es sollte bis zur 52. Spielminute dauern, ehe der heimische Anhang wieder jubeln durfte. Dieses Mal war es Robert Peleikis, der sich vors Tor schlich und einen mustergültigen Pass von Alexander Janzen zum 4:1 verwertete. Als dann Tim Tenschert knapp eine Minute später den Anschlusstreffer besorgte, keimte nochmal Hoffnung bei den Gästen auf. Jedoch verpuffte diese dann sichtlich, als Sergej Janzen in der 57. Minute in Überzahl auf 5:2 stellte. Die Indians wirkten nun platt aufgrund des hohen Tempos und dies spielte den Hausherren so richtig in die Karten. Die 57. Spielminute war noch nicht ganz abgelaufen, als der DSC zum Doppelschlag ausholte. Dieses Mal war es Benedikt Böhm, der den Abpraller eines Gibbons-Versuchs im leeren Tor unterbrachte. Damit siegte der DSC am Ende verdient mit 6:2 und kann somit die Tabellenführung verteidigen. Am morgigen Sonntag kommt es dann zum ersten Niederbayernderby der neuen Saison. Um 18 Uhr treten die Deggendorfer in Landshut an und wollen die nächsten drei Punkte mit nach Hause nehmen.