Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser Teamausrüster: Warrior

Warrior Logo

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

DSC bezwingt die Tölzer Löwen im Penaltyschießen

Erg_Tölz_heim

Der Deggendorfer SC kann sich weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz in der Oberliga Süd behaupten, denn am Freitag Abend gewannen die Mannen um Coach Jiri Otoupalik gegen die Tölzer Löwen mit 3:2 nach Penaltyschießen.
Eine Überraschung gab es gleich zu Beginn des Spiels, denn dieses Mal stand Daniel Filimonow für den angeschlagenen Sandro Agricola im Kasten des DSC und machte seine Sache bei seinem ersten Auftritt ordentlich.
Das Spiel begann zäh. Die kompakt stehenden Löwen ließen dem DSC sehr wenig Raum und konterten den DSC zu Beginn oftmals gefährlich aus. In der 15. Minute gingen die Gäste dann auch mit 0:1 in Führung. Christian Kolacny kann freistehend von der blauen Linie abziehen und der Puck schlug unhaltbar für DSC-Keeper Filimonow im Tor ein. Im zweiten Abschnitt dann ein ähnliches Bild. Die Deggendorfer taten sich weiterhin sehr schwer in die Partie zu kommen und die Oberbayern verteidigen geschickt im Mittel- und Verteidigungsdrittel. Somit ging es nach einem relativ ereignisarmen zweiten Abschnitt mit einem 0:1 Rückstand in die zweite Pause. Doch im dritten Abschnitt rauften sich die DSC-Cracks noch einmal zusammen. Trainer Jiri Otoupalik stellte die Reihen um und dies zeigte bereits nach fünf gespielten Minuten im Schlussabschnitt das erste Resultat, denn die Hausherren durften endlich den Ausgleich bejubeln. Andrew Schembri tauchte nach tollem Pass von Andreas Gawlik allein vor Markus Janka im Gästetor auf und vollendete eiskalt. Das Spiel war wieder offen. Jedoch waren es wieder die Löwen, die zurückschlugen. Gut sieben Minuten vor Ende erzielten die Löwen das 1:2 durch Christoph Kiefersauer. Doch wieder waren es die DSC-Cracks, die nicht aufsteckten und weiterkämpften. Wiederum wurden sie für ihren harten Kampf im Schlussabschnitt belohnt, als Radek Hubacek einen Abpraller zum 2:2 etwa fünf Minuten vor Schluss verwertete. Hubacek war es auch, der letztlich im Penaltyschießen den entscheidenden Versuch verwandelte und somit für den nächsten Heimsieg im Eisstadion an der Trat sorgte. Auch Daniel Filimonow überzeugte im Penaltyschießen. Er konnte alle drei Versuche der Tölzer parieren. Weiter geht es für den DSC am Sonntag in Schönheide. Spielbeginn ist um 18 Uhr.