Nächstes Heimspiel
Oberliga Süd - Hauptrunde
Deggendorfer SC
vs
EV Landshut
Sonntag, 17.12.17 - 18:30 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
TEV Miesbach
vs
Deggendorfer SC
2    :    6   
Tabelle Oberliga Süd - Hauptrunde
Platz Name Tore GP
Gesamtpunkte
1. Deggendorfer SC 106:60 51
2. Starbulls Rosenheim 86:54 45
3. Selber Wölfe 88:61 45
4. EV Landshut 93:63 44
5. EC Peiting 95:66 39
6. Eisbären Regensburg 93:74 33
7. ERC Bulls Sonthofen 64:55 30
8. EV Lindau 78:89 27
9. Blue Devils Weiden 79:93 27
10. ECDC Memmingen 64:95 18
11. EHC Waldkraiburg 51:112 12
12. TEV Miesbach 56:131 4

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

DSC mit Arbeitssieg über die Lindau Islanders

Torjubel Alex Janzen

Mit 5:3 bezwangen die Deggendorfer Kufencracks am Freitagabend die Lindau Islanders, taten sich dabei gegan das Team von Trainer Dustin Whitecotton lange Zeit mehr als schwer.
Dabei starteten die Hausherren optimal in die Partie. Gerade einmal sieben Minuten waren gespielt, als Curtis Leinweber im Powerplay mit einem satten Schuss das 1:0 markierte. Doch lange hielt die Freude nicht an. Im direkten Gegenzug glichen die Lindauer aus. Michal Mylinek nutzte einen kapitalen Abwehrfehler des DSC und netzte ein zum 1:1. Damit allerdings noch nicht genug. Nun waren die Gäste am Drücker und konnten sogar wenige Minuten später in Führung gehen. Erneut war es Mylinek, der im Powerplay DSC-Keeper Daniel Filimonow, der dieses Mal den Vorzug vor Cody Brenner erhielt, überwand. Die Deggendorfer zeigten sich sichtlich beeindruckt von der Lindauer Führung und es dauerte bis zur Mitte des zweiten Abschnitts, bis man sich wieder davon erholte. Erneut war es ein Powerplay, das dem DSC wieder Leben einhauchte. Kyle Gibbons tankte sich von außen schön durch und brachte einen gefährlichen Schuss aufs Lindauer Tor und Alexander Janzen hatte keine Probleme mehr zum Ausgleich einzuschieben. Nun kamen die Hausherren etwas besser in die Partie und erspielten sich einige gute Chancen. Jedoch blieb es nach zwei gespielten Dritteln beim 2:2. Im Schlussabschnitt schalteten die DSC-Cracks, wie bereits gegen Memmingen zwei Gänge hoch und gingen gleich früh in Führung. Kyle Gibbons bediente mit einem Zauberpass Benedikt Böhm am langen Pfosten, der in der 43. Spielminute nur noch den Schläger hinhalten musste. Doch die Deggendorfer konnten nachlegen. Nur knapp drei Minuten später war es dann Gibbons, der im Slot mustergültig freigespielt wurde und auf 4:2 erhöhte. Die meisten der knapp 1100 Zuschauer dachten nun, dass die Islanders nun geschlagen waren. Doch die Truppe vom Bodensee kam noch einmal zurück. Verteidiger Dylan Quaile setzte in der 51. Minute zum Sololauf an und verkürzte auf 4:3. Damit begann noch einmal das große Zittern für die Fans des DSC, doch kurz vor Ende der Partie sorgte Alexander Janzen per Empty-Net-Goal für die Entscheidung. Damit gewinnt der DSC auch das dritte Spiel in Serie und reist als Tabellendritter am Sonntag zu den Bulls nach Sonthofen. Spielbeginn ist um 18 Uhr.