Nächstes Heimspiel
Oberliga Süd - Hauptrunde
Deggendorfer SC
vs
ERC Bulls Sonthofen
Sonntag, 26.11.17 - 18:30 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
Deggendorfer SC
vs
EHC Waldkraiburg
8    :    3   
Tabelle Oberliga Süd - Hauptrunde
Platz Name Tore GP
Gesamtpunkte
1. Starbulls Rosenheim 59:27 37
2. Deggendorfer SC 75:46 35
3. Selber Wölfe 58:41 33
4. EV Landshut 62:46 29
5. Eisbären Regensburg 71:48 27
6. EC Peiting 63:46 27
7. Blue Devils Weiden 55:65 21
8. ERC Bulls Sonthofen 42:41 17
9. EV Lindau 53:64 15
10. ECDC Memmingen 46:67 13
11. EHC Waldkraiburg 36:82 9
12. TEV Miesbach 39:86 4

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

DSC ringt im Spitzenspiel die Starbulls nieder

Jubeltraube

Was für ein Abend in Rosenheim! Der Deggendorfer SC ringt im Topspiel die heimischen Starbulls vor über 2600 Zuschauern mit 2:4 nieder und festigt damit nicht nur den zweiten Tabellenplatz, sondern ist damit auch nur noch einen Punkt hinter dem Tabellenführer aus Rosenheim.
Von Beginn an zeigten die Hausherren jedoch, was in ihnen steckt. Mehrmals konnten sie den DSC im eigenen Drittel unter Druck setzen und in der neunten Minute fiel dann schließlich der erste Treffer für die Oberbayern. Michael Fröhlich zog im Powerplay von halblinker Position ab und der Puck findet den Weg an Brenner vorbei zum 1:0. Kurze Zeit später rückte dann der Deggendorfer Keeper in den Fokus. Innerhalb einer Minute bekamen die Hausherren ganze zwei Penalties zugesprochen, jedoch entschärfte der an diesem Abend überragende Cody Brenner beide Versuche. Bis zur ersten Drittelpause tat sich dann nichts mehr, sodass es mit einem 1:0 Rückstand für den DSC in die erste Pause ging. Im zweiten Abschnitt drehten die Deggendorfer dann mächtig auf und konnten sich selbst einige Chancen erspielen. In der 27. Minute war es dann so weit. Curtis Leinweber wurde von Benedikt Böhm mustergültig in Szene gesetzt und der Kanadier glich mit einem tollen Schuss aus zum 1:1. Nun waren allerdings wieder die Hausherren an der Reihe. Yannick Wenzel tankte sich schön von außen durch und überwand Brenner zur erneuten Führung für die Starbulls. Doch wieder ein Mal hatten die Deggendorfer eine Antwort parat. Knapp zwei Minuten vor Ende des Mitteldrittels war es erneut Leinweber, der für den Ausgleich sorgte. Marius Wiederer hatte von der blauen Linie abgezogen und Leinweber fälschte in unnachahmlicher Art den Puck ab, unhaltbar für Starbulls-Goalie Lukas Steinhauer. Im Schlussabschnitt entwickelte sich dann zunächst ein offener Schlagabtausch, bei dem der DSC in der 45. Minute einen Stellungsfehler der Rosenheimer im eigenen Drittel eiskalt ausnutzte. Kyle Gibbons legte perfekt auf für den heranstürmenden Pascal Sternkopf und der Verteidiger überwand Steinhauer in bester Stürmermanier zur erstmaligen Führung für die Deggendorfer. In der Folgezeit bauten die Starbulls dann immer mehr Druck auf. Der Ausgleich sollte unbedingt her, jedoch stand ein ums andere Mal Cody Brenner im Weg. Bis zur letzten Minute warfen die DSC-Cracks alles hinein was sie hatten und wurden in der letzten Spielminute dafür belohnt. Zum dritten Mal an diesem Abend war es Curtis Leinweber, der die rund 200 mitgereistern Deggendorfer Fans jubeln ließ. Er traf aus der eigenen Spielhälfte ins verwaiste Rosenheimer Tor zum vorentscheidenenden 2:4. Mit diesem überraschenden, aber nicht unverdienten Sieg bleibt der DSC weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz und trifft nun am morgigen Freitag auf den TEV Miesbach. Spielbeginn beim letzten Heimspiel vor der Deutschland-Cup-Pause ist um 20 Uhr.