Nächstes Heimspiel
Vorbereitung
Deggendorfer SC
vs
Eisbären Regensburg
Samstag, 23.09.17 - 17:00 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
EHF Passau
vs
Deggendorfer SC
1    :    9   

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

DSC siegt im Penaltyschießen: 2000 Fans feiern ein spektakuläres Niederbayern-Derby

Derbysieg

Schon vor dem ersten Bully war die Spannung in der sehr gut besuchten Deggendorfer Eissporthalle zu spüren: Beide Fanlager hatten sich für die Unterstützung ihres Teams etwas für das Derby ausgedacht und so verwandelte sich der Fanblock des DSC in ein Meer aus roten und blauen Fähnchen. Die Stimmung im Stadion hatte es aber nicht nur den Zuschauern angetan. Nach dem Spiel war auch Gästetrainer Toni Krinner voll des Lobes für die Begeisterung im Stadion: „Das Stadion wurde erneuert. Das macht es sehr angenehm hier zu spielen und mit dem Enthusiasmus auf den Rängen hat es riesig Spaß gemacht."

Das Spiel selbst war an Dramatik kaum zu überbieten und begann gleich furios: Bereits nach einer gespielten Minute brachte Cody Thornton nach einem Stellungsfehler der DSC-Abwehr die Gäste in Führung. Doch die DSC-Cracks ließen sich von dieser Führung mitnichten beeindrucken. Robin Slanina glich nur eine Minuten später per Bauerntrick aus.
Nach knapp fünf Minuten war es dann erneut so weit. Robin Slanina ist auf und davon und kann nur durch ein Foul gestoppt werden. Penalty für den DSC! Slanina tritt an und versenkt den Puck zum viel umjubelten 2:1 für die Hausherren. Kurz vor der Pause gab es dann Powerplay für den DSC. Jaroslav Koma wird an der blauen Linie freigespielt und donnert den Puck in die Maschen. Das Stadion stand Kopf!


Im zweiten Abschnitt hatten jedoch die Landshuter wieder den besseren Start. Wieder nur nach knapp einer Minute erzielte erneut Cody Thornton den Anschluss. 3:2 - alles wieder offen. Doch der DSC hatte an diesem Abend immer die richtige Antwort parat, denn wieder nur zwei Zeigerumdrehungen später konnte Robin Slanina im Powerplay mit seinem dritten Tor an diesem Abend auf 4:2 erhöhen. Doch die Landshuter gaben nicht auf, der Ex-Deggendorfer Michael Endraß markierte den erneuten Anschluss nach 30 gespielten Minuten. Doch es war wirklich der Abend der schnellen Antworten. Katastrophaler Aufbaufehler bei Landshut, Denis Gulda schnappt sich die Scheibe völlig freistehend und nagelt den Puck in den Winkel. Das Stadion war mittlerweile ein Tollhaus. Im dritten Abschnitt waren es wieder die Landshuter, die stark begannen und dieses Mal mit einem Doppelschlag. Binnen 50 Sekunden stand es plötzlich 5:5. Valentin Gschmeißner und Peter Abstreiter waren die Torschützen.


Im letzten Drittel entwickelte sich daraufhin ein absolutes Kampfspiel, der EVL wurde immer stärker und der DSC ging an seine körperlichen Grenzen und konnte das Ergebnis bis in die Verlängerung halten. Als diese auch torlos blieb, ging es ins Penaltyschießen. Und da war es ausgerechnet der Ex-Landshuter Andreas Gawlik, der den entscheidenden Penalty für den DSC traf und damit den Zusatzpunkt gegen seinen alten Verein sicherte.

Noch lange nach dem Schlusspfiff feierten die Fans des Deggendorfer SC ihre Mannschaft und unter den Zuschauern war klar: Ein solches Eishockeyfest hat es schon seit Jahren nicht mehr in der heimischen Eishalle gegeben. Eine tolle Kulisse, klasse Stimmung, eine Mannschaft, die bis zum Umfallen und bis zur letzten Sekunde kämpft und alles gibt, um den Sieg einzufahren. Beste Voraussetzungen für das nächste Derby am kommenden Freitag, 30.10., wenn um 20:00 Uhr der EV Regensburg zum Spitzenspiel Erster gegen Vierter nach Deggendorf kommt.