Nächstes Heimspiel
Oberliga Süd - Hauptrunde
Deggendorfer SC
vs
ERC Bulls Sonthofen
Sonntag, 22.10.17 - 18:30 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
Deggendorfer SC
vs
Selber Wölfe
4    :    1   
Tabelle Oberliga Süd - Hauptrunde
Platz Name Tore GP
Gesamtpunkte
1. EC Peiting 29:12 15
2. Starbulls Rosenheim 22:7 15
3. Deggendorfer SC 26:16 15
4. Eisbären Regensburg 30:20 12
5. Selber Wölfe 23:16 12
6. Blue Devils Weiden 25:29 10
7. EV Landshut 21:20 9
8. ERC Bulls Sonthofen 18:15 6
9. EV Lindau 24:31 4
10. ECDC Memmingen 16:25 4
11. EHC Waldkraiburg 13:29 3
12. TEV Miesbach 17:44 0

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

DSC startet siegreich in die neue Saison

Ergebnis_Schönheide

Der Deggendorfer SC kann sich über die ersten drei Punkte in der neuen Saison freuen, denn am Freitag Abend bezwang man die Wölfe aus Schönheide mit 5:2 und sicherte sich damit den perfekten Auftakt in die neue Spielzeit.
Das Spiel begann optimal aus Hausherrensicht. Die Gäste kassierten bereits in der dritten Minute die erste Strafzeit dieser Partie und der DSC nutzte dies eiskalt aus. Curtis Leinweber nahm freistehend Maß und zimmerte den Puck in den Winkel. Die Deggendorfer machten gleich weiterhin ordentlich Dampf und drückten auf den nächsten Treffer. Dieser fiel dann auch in der 12. Minute. Alexander Janzen setzte sich erneut im Powerplay vor dem Tor durch und erzielte das 2:0 für den DSC. Nur drei Minuten später, erneut in einem Überzahlspielspiel des DSC, kamen die Wölfe aus Schönheide wieder heran. Sandro Agricola vertändelte neben seinem Tor die Scheibe, Stephan Trolda ließ sich nicht zweimal bitten und verkürzte ins leere Tor zum 2:1 aus Hausherrensicht. Daraufhin kamen die Gäste besser in die Partie. Tore fielen allerdings nicht mehr und so ging es mit einem Zwischenstand von 2:1 in die erste Pause.
Im zweiten Drittel waren es dann erneut die Gäste aus Sachsen, die immer besser ins Spiel kamen und den DSC ein ums andere Mal unter Druck setzten. Den Deggendorfern gelang es in dieser Phase nicht mehr, Druck aufzubauen und man verlor zunehmend Zugriff auf das Spiel. Das Resultat war folgerichtig der Ausgleich in der 30. Spielminute durch Milan Kostourek. Danach drohte die Partie zu kippen, doch ein starker Sandro Agricola hielt den DSC-Kasten weiterhin sauber. Gegen Ende des zweiten Abschnitts kämpften sich die DSC-Cracks allerdings wieder zurück in die Partie und das mit Erfolg. Andrew Schembri erkämpfte sich hinter dem gegnerischen Tor die Scheibe, passte auf Dimitrij Litesov, der vor dem Tor aus der Drehung einfach mal abzog und den Puck zur erneuten Hausherrenführung in die Maschen donnerte. Dies war gleichermaßen der Zwischenstand nach zwei gespielten Dritteln.
Im dritten Spielabschnitt ging es ähnlich eng weiter. Chancen gab es auf beiden Seiten, doch beide Torhüter waren glänzend aufgelegt, sodass es bis zur 57. Spielminute dauerte, bis wieder gejubelt werden durfte. Sergej Janzen setzte sich stark durch und erzielte das wichtige und vorentscheidende 4:2 für den DSC. In den letzten beiden Spielminuten gingen die Sachsen noch vollstes Risiko und brachten einen sechsten Feldspieler für ihren Torhüter. Dies bestrafte Travis Martell, der aus dem eigenen Drittel heraus per Empty-Net-Goal dem Spiel endgültig den Deckel aufsetzte.
Nach dem Spiel zeigte sich Coach John Sicinski zunächst zufrieden mit den drei Punkten. Allerdings kritisierte er auch das Abwehrverhalten seiner Spieler und sah die Specialteams als Zünglein auf der Waage in dieser Partie. Viel Arbeit wartet also noch auf den DSC-Coach der am morgigen Sonntag mit seinem Team zum ersten Niederbayernderby der Saison nach Landshut reist. Spielbeginn ist um 18 Uhr.