Nächstes Heimspiel
Oberliga Süd - Meisterrunde
Deggendorfer SC
vs
EC Peiting
Sonntag, 25.02.18 - 18:30 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
Deggendorfer SC
vs
Eisbären Regensburg
5    :    3   
Tabelle Oberliga Süd - Hauptrunde & Oberliga Süd - Meisterrunde
Platz Name Tore GP
Gesamtpunkte
1. Deggendorfer SC 191:124 93
2. Starbulls Rosenheim 178:111 88
3. Selber Wölfe 177:125 88
4. EV Landshut 167:113 81
5. EC Peiting 175:148 72
6. ERC Bulls Sonthofen 140:118 70
7. Eisbären Regensburg 161:166 57
8. Blue Devils Weiden 156:184 53

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

DSC stürmt an die Tabellenspitze

Torjubel Gibbons

Was für ein Abend in der Festung an der Trat, denn die heimischen Kufencracks bezwangen nicht nur die Bulls aus Sonthofen verdient mit 5:2, sondern kletterten durch die zeitgleiche Niederlage der Starbulls Rosenheim auch noch erstmals in dieser Saison an die Tabellenspitze der Oberliga Süd.
Von Beginn an zeigten die Deggendorfer, dass sie den achten Heimsieg im achten Spiel unbedingt wollten. Dieser unbedingte Wille zeigte gleich in der zweiten Minute Wirkung. Sergej Janzen zeigte sich nach tollem Zuspiel von Robin Deuschl für den Führungstreffer verantwortlich. In diesem Tempo ging es weiter, sodass das 2:0 nur noch eine Frage der Zeit war. In der 15. Minute schepperte es dann auch das zweite Mal im Sonthofener Kasten. Benedikt Böhm wurde mit einem langen Pass von Kyle Gibbons auf die Reise geschickt und behielt vor Glatzel die Nerven und versenkte die Scheibe. Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste dann besser in die Partie und konnten durch Treffer von Carciola und Hadraschek bis zur 32. Minute ausgleichen. Völlig unbeeindruckt davon zeigte sich Alexander Janzen. Der Routinier erzielte nur knapp zwei Minuten später die erneute Deggendorfer Führung, als er den Puck aus dem Gewühl heraus regelrecht über die Linie kämpfte. Im Schlussdrittel wirkten die Gäste dann etwas platt vom hohen Tempo des DSC und mussten noch zwei weitere Treffer hinnehmen. Zunächst sorgte Kyle Gibbons in der 45. Minute für das 4:2, ehe Andrew Schembri in der 56. Minute für die endgültige Entscheidung sorgte. Coach John Sicinski zeigte sich nach der Partie zufrieden mit dem Spiel, das er sogar als „beste Leistung über 60 Minuten in der ganzen Saison" betitelte. Am kommenden Freitag trifft seine Mannschaft dann zuhause auf die Memmingen Indians und wird dabei versuchen, die Tabellenführung zu verteidigen. Spielbeginn ist um 20 Uhr.