Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser Teamausrüster: Warrior

Warrior Logo

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Ereignisreiches Blitzturnier rundet Vorbereitung ab

Ortolf_Diskussion

Ereignisreiches Blitzturnier rundet Vorbereitung ab

Das letzte Mal in dieser Vorbereitungsphase wurde getestet beim Deggendorfer SC. Dazu hatten sich die Deggendorfer Verantwortlichen am Samstag Mittag den EV Regensburg und den EV Landshut in die Deggendorfer Eissporthalle geladen.
Den Anfang machten der EV Landshut und der EV Regensburg. Die Partie entwickelte sich von der ersten Minute an zu einer sehr einseitigen Geschichte. Die Regensburger präsentierten sich bereits gut in Form und machten bereits in der ersten Spielhälfte klar, wer in diesem Spiel die Oberhand hatte. Durch Treffer von Sebastian Wolsch, Barry Noe und Peter Flache lag der EVR zur Pause bereits mit 0:3 in Front. Im zweiten Abschnitt verflachte die Partie etwas, einzig Svatopluk Merka konnte für das Irwin-Team auf 0:4 und damit zum Endstand erhöhen.
Im zweiten Spiel durften dann auch erstmals die Hausherren eingreifen. Gegner war der EV Landshut. Der erste Spielabschnitt begann zäh. Beide Teams erspielten sich wenige Torchancen und brachten wenig Geschwindigkeit in die Partie, sodass es keine Überraschung war, dass es zur Pause noch 0:0 stand. Im zweiten Abschnitt nahm die Partie allmählich Fahrt auf und nach 26 gespielten Minuten durfte der heimische Anhang zum ersten Mal jubeln. Travis Martell zog von der blauen Linie ab und Dimitrij Litesov fälschte vorm Tor unhaltbar für EVL-Keeper Maximilian Englbrecht ab zum 1:0 für den DSC. Drei Minuten später allerdings konnten die Landshuter ausgleichen. Nach einem Schuss von der blauen Linie verwertete Max Forster den Abpraller zum 1:1. Wiederum nur zwei Minuten später waren es wieder die Deggendorfer, die in Führung gehen konnten. Kyle Gibbons wurde mustergültig im Slot freigespielt und der US-Boy bewies einmal mehr seine Kaltschnäuzigkeit und netzte ein zum 2:1. Allerdings hielt die Freude um die erneute Führung wieder nicht lange. Nur zwei Minuten später konnten die Landshuter durch Routinier Peter Abstreiter erneut ausgleichen. Und damit nicht genug. Nur eine Minute später, in der 35. Spielminute, gingen die Drei-Helme-Städter dann erstmals in Führung. Max Hofbauer tauchte völlig frei vor DSC-Keeper Daniel Filimonow auf und erzielte das 2:3 aus Hausherrensicht. Auch damit war nicht genug, kurz vor Ende der Partie konnte der EVL gar auf 2:4 erhöhen. Christoph Fischhaber schoss auf Höhe des Bullykreises den Puck einfach mal Richtung Tor und die Hartgummischeibe kullerte irgendwie ins DSC-Gehäuse. Somit ging das erste Spiel an diesem Nachmittag für die Sicinski-Schützlinge verloren.
Im zweiten Spiel wartete mit dem EV Regensburg ein richtiger Brocken auf die Hausherren. Die Partie hatte bereits in den ersten Minuten alles, was man von einem Eishockeyspiel erwartet: Härte, Einsatz und Schnelligkeit. Bereits in der ersten Minute gelang den Deggendorfern dabei der erste Treffer. Erneut war es Kyle Gibbons, der vor dem Tor völlig richtig stand und für das frühe 1:0 aus DSC-Sicht sorgte. Daraufhin entwickelte sich eine Partie mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Im ersten Abschnitt konnte allerdings niemand mehr die beiden Torhüter überwinden. Im zweiten Abschnitt waren es dieses Mal die Regensburger, die einen Blitzstart hinlegten. Vitali Stähle erzielte mit einem satten Schuss in den rechten Winkel den Ausgleich nach 24 gespielten Minuten. Daraufhin kam immer mehr Härte in die Partie. Viele kleine Nicklichkeiten und Rangeleien gab es fast nach jedem Pfiff des Schiedsrichters. Die dickste Chance in dieser Phase hatte Travis Martell für die Deggendorfer, doch der Verteidiger traf nach schöner Vorarbeit nur den Pfosten. Und so kam es dann am Ende, wie es kommen musste. Knapp drei Minuten vor Ende der Partie wurde Regensburgs Svatopluk Merka vor dem Tor freigespielt und dieser bezwang Sandro Agricola im DSC-Gehäuse zum 1:2. Doch die Deggendorfer steckten nicht auf und warfen nochmal alles nach vorne und tatsächlich wurde dies fast noch von Erfolg gekrönt. Alexander Janzen war kurz vor Ende der Partie alleine durch und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Somit gab es Penalty und damit die große Chance auf den Ausgleich. Hier scheiterte der erfahrene Stürmer an dem hervorragend haltenden Cody Brenner im EVR-Kasten. Am Ende ging damit auch die zweite Partie an diesem Nachmittag für den DSC verloren, der damit den dritten Platz im Blitzturnier belegte. Sieger des diesjährigen Cups war somit der EV Regensburg, der durch zwei Siege nichts anbrennen ließ. Nach dem Turnier ließen die Teams, als auch die Fans den Abend im Festzelt noch gemütlich ausklingen. Am nächsten Freitag geht es dann auch endlich in der Liga los. Zum ersten Spiel der neuen Saison trifft der Deggendorfer SC auf die Wölfe aus Schönheide. Spielbeginn in der Deggendorfer Eissporthalle ist um 20 Uhr.

 

EVR-Kapitän Bill Trew stemmt den Pokal in die Luft.

Pokal