Nächstes Heimspiel
Vorbereitung
Deggendorfer SC
vs
Eisbären Regensburg
Samstag, 23.09.17 - 17:00 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
EHF Passau
vs
Deggendorfer SC
1    :    9   

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Klassenerhalt perfekt! Deggendorf Fire zerlegt die Blauen Teufel!

Für die Aussage " Die schlagen wir heute zweistellig" sollte ein erfahrener Deggendorfer Eishockeyfan (BIB) harte Kritik auf der Anfahrt nach Weiden im Deggendorfer Fanbus einstecken. Am Ende sollte er aber doch recht behalten. Deggendorf Fire war den Blue Devils Weiden in allen Belangen überlegen und siegte am Ende hochverdient mit 11:2 in der Weidener Hans-Schröpf-Arena.


Die Blue Devils starteten aggressiv in die Partie und konnten sich gleich vom ersten Bully Weg die erste Möglichkeit erspielen. Fire versuchte mit einer geordneten Defensive und gefährlichen Kontern die heimischen Teufel in die Knie zwingen. Diese Taktik ging voll auf, bereits nach knapp drei Minuten schloss Andrew Schembri den ersten gefährlichen Konter erfolgreich zum 1:0 aus Deggendorfer Sicht ab. Das Vorhaben des EVW direkt zurück zu schlagen ging nach hinten los. Nur 56 Sekunden nach dem Führungstreffer war Weiden erneut zu weit aufgerückt, der stark aufspielende Manuel Wiederer erhöhte unbedrängt auf 2:0. Die Deggendorfer Verteidigung stand auch in der Folgezeit sicher, die wenigen Torchancen der Blue Devils entschärfte der erneut sehr gut haltende Fire-Goalie Sandro Agricola. Nach toll herausgespielten Kontern erhöhte Fire durch Andrew Schembri (9.) und Manuel Wiederer in der 13. Spielminute auf 0:4.

 

Als in der 25. Minute Barry Noe auf 1:4 verkürzte, keimte kurz Hoffnung im Weidener Fanlager auf. Diesen kleinen Funken Hoffnung zerstörte Fire zwischen der 32. und 36. Spielminute aber komplett. In knapp drei Minuten erhöhte Fire durch Simon Maier, Denis Gulda, Kamil Vavra und Stefan Ortolf auf 9:1. Kurz vor der zweiten Pausensirene erhöhte erneut Kontingentspieler Kamil Vavra auf 10:1. Während die knapp 150 mitgereisten Deggendorfer Anhänger ihre Team lautstark feierten, verließen die Devils unter einem gellenden Pfeifkonzert die Eisfläche zur zweiten Pause.

 

Im Schlussabschnitt schaltete Fire drei Gänge zurück, hatte aber trotzdem wenig Mühe die Angriffsbemühungen der Blue Devils zu unterbinden. Zwar musste der DSC in der 44. Minute noch einen Gegentreffer hinnehmen, legte aber nach 47 Minuten in Person von Kamil Vavra zum 11:2 nach. Nun hielt es auch Vorstandsmitglied Roman Schnarrer nicht mehr auf den Sitzplätzen. Unter Applaus der mitgereisten Fans wechselte er in die Deggendorfer Fankurve. "Oh wie ist das schön" hallte es die letzten Minuten durch das Weidener Eisstadion. Als die Schlusssirene ertönte gab es für Fans und Spieler kein Halten mehr. Auch unter Applaus der heimischen Zuschauer feierten Mannschaft und Fans ausgelassen den in dieser Höhe nicht zu erwartenden Auswärtssieg und den damit verbundenen Klassenerhalt.


Wenn am kommenden Freitag der EV Regensburg und der EV Weiden die Schläger zur letzten Playdown – Runde kreuzen, feiern Fans, Spieler und Verantwortliche von Deggendorf Fire im Bergkeller den Verbleib in der Oberliga Süd.


Beginn der After-Season-Partie mit Trikotversteigerung ist um 19:30 Uhr. Mannschaft und Verantwortliche von Deggendorf Fire würden sich über zahlreichen Besuch sehr freuen.

 

Blue Devils Weiden - Deggendorf Fire 2:11 (0:4, 1:6, 1:1)
Tore: 0:1 (3.) Schembri, 0:2 (4.) Wiederer, 0:3 (9.) Schembri, 0:4 (13.) Wiederer, 1:4 (26.) Noe, 1:5 (33.) Maier, 1:6 (33.) Gulda, 1:7 (34.) Maier, 1:8 (35.) Vavra, 1:9 (36.) Ortolf, 1:10 (40.) Vavra, 2:10 (44.) Siller, 2:11 (48.) Vavra;
Strafminuten: Weiden: 12, Deggendorf: 20;
Zuschauer: 1.482.