Nächstes Heimspiel - Deggendorfer SC
Oberliga - Playoff - Finale
Kein Spiel anstehend.
Letztes Spiel
Deggendorfer SC
vs
Tillburg Trappers
2    :    3    n. V.

Playoff - Finale

Serienendstand (best-of-five):

 

Tilburg Trappers - Deggendorfer SC

3:1

 

 

zu den Ergebnissen: >> hier lang <<

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Offensivspektakel in Spiel 1! DSC sichert sich Serienführung

Jubel Leinweber

Diesen Abend werden die 2790 Zuschauer in der Festung an der Trat wohl so schnell nicht mehr vergessen. In einer packenden und dramatischen Partie gewann der Deggendorfer SC am Ende gegen die Selber Wölfe mit 7:5 und geht damit in der Best-Of-Five-Serie mit 1:0 in Führung.
Im ersten Drittel erwischten die Hausherren auch gleich den besseren Start. Einige gute Chancen in den Anfangsminuten konnte Wölfe-Keeper Deske noch zunichte machen, doch in der achten Spielminute war dann schließlich auch er machtlos. Andrew Schembri bediente den völlig freistehenden Ales Jirik am langen Pfosten und der Routinier schob ungehindert zum 1:0 ein. Der Torjubel war noch nicht ganz verhallt, als die Deggendorfer, ebenfalls noch in der achten Minute, nachlegten. Dieses Mal war es Kyle Gibbons, der von seinen Reihenkollegen wunderbar in Szene gesetzt wurde und auf 2:0 erhöhte. Die Gäste, die in den ersten Minuten wie paralysiert wirkten, wachten nun etwas auf und konnten nur 40 Sekunden später durch Schiener den Anschlusstreffer erzielen. Doch dieses Mal waren es die DSC-Cracks, die die passende Antwort parat hatten. Exakt zwei Minuten nach dem Selber Anschlusstreffer war es Andrew Schembri, der nach toller Vorarbeit von Dimitri Litesov auf 3:1 erhöhte. Die Hausherren waren nun kaum mehr zu bremsen und nach einem Foul an René Röthke bekam der Deggendorfer Routinier in der 18. Minute einen Penalty zugesprochen. Und bei diesem Strafschuss blitzte dann die Extraklasse des 35-Jährigen auf. Mit einem tollen Move ließ er Gästekeeper Deske aussteigen und schob ein zum 4:1, was gleichermaßen auch dem Pausenstand nach 20 gespielten Minuten gleichkam.
So stark der DSC auch im ersten Drittel begonnen hat, desto zerfahrener wurde das Spiel der Hausherren im zweiten Abschnitt. Plötzlich lief nicht mehr viel und die Gäste kamen immer besser in die Partie. Resultat daraus waren die beiden Anschlusstreffer im Doppelpack in der 25. Minute. Die Treffer von Achim Moosberger und Jared Mudryk schenkten den Wölfen nun so richtig Selbstvertrauen, die nun immer mehr Spielanteile an sich zogen. Es war mittlerweile nur noch eine Frage der Zeit, ehe die Gäste zu einem weiteren Treffer kamen und in der 31. Spielminute war es dann soweit. Erneut war es Moosberger, der im Powerplay einen Schuss von Florian Ondruschka unhaltbar zum 4:4 abfälschte. In der Folgezeit bot sich den Gästen sogar die Chance, in Führung zu gehen, jedoch ließ ein starker Cody Brenner keine weiteren Gegentreffer in diesem Abschnitt mehr zu. Im Gegenteil: Kurz vor der zweiten Pausensirene durften die heimischen Fans noch einmal jubeln. Andreas Gawlik schickte Kyle Gibbons auf die Reise und der US-Boy sorgte mit einem präzisen Schuss in den Winkel für die erneute Hausherrenführung. Doch es war der Abend der schnellen Gegenschläge und so kamen die Wölfe zu Beginn des letzten Abschnitts noch einmal zurück. In der 43. Spielminute war es erneut Moosberger, der mit seinem dritten Treffer an diesem Abend für den Ausgleich sorgte. Doch auch die Deggendorfer waren nicht um eine Antwort verlegen. Wiederum nur eine Zeigerumdrehung später war es Dimitri Litesov, der nach perfekter Vorarbeit den DSC erneut in Führung schoss. Das Stadion glich mittlerweile einem Tollhaus und angepeitscht von den Anfeuerungen der heimischen Fans ließen die Deggendorfer Kufencracks keine weiteren Gegentreffer mehr zu. Im Gegenteil: In der 60. Spielminute sorgte Curtis Leinweber mit einem Empty-Net-Goal für die endgültige Entscheidung in dieser nervenaufreibenden Partie. Am morgigen Mittwoch steigt nun Spiel 2 in Selb. Spielbeginn in der Netzsch-Arena ist um 19:30 Uhr.