Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser Teamausrüster: Warrior

Warrior Logo

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Revanche gelungen – Kantersieg gegen die Höchstadt Alligators

Torjubel Janzen

Am Freitag musste sich der DSC den Alligators aus Höchstadt noch im Penaltyschießen geschlagen geben. Am Sonntag hingegen brannten die Deggendorfer ein wahres Offensivfeuerwerk ab und schickten die Franken mit 9:1 nach Hause.
Trotz des deutlichen Endergebnisses begann das Spiel etwas zäh. Beide Mannschaften tasteten sich zunächst ab und nach einigen Deggendorfer Torchancen kamen dann die Alligators besser in die Partie. In dieser Phase lief beim DSC wenig zusammen, doch die Deggendorfer überstanden diese kurze Druckphase der Franken schadlos und konnten so ihrerseits wieder zum Angriff blasen. Dies wurde im ersten Abschnitt dann auch noch belohnt. In der 16. Spielminute stocherte Sergej Janzen den Puck nach einem Schuss von Robin Deuschl über die Linie. Dies war auch der Spielstand nach den ersten 20 Minuten. Im zweiten Drittel brachten sich die Höchstädter dann früh durch Undiszipliniertenheiten auf die Verliererstraße. Ein ums andere Mal schickte Hauptschiedsrichter Patrick Oberdörfer einen Alligator auf die Strafbank, sodass die Hausherren ihr starkes Überzahlspiel ein ums andere Mal unter Beweis stellen konnten. Bereits in der 24. Spielminute schlugen sie das erste Mal zu. Dieses Mal war es Alexander Janzen, der nach einer tollen Kombination im Powerplay den Torreigen im zweiten Drittel eröffnete. Binnen der nächsten vier Minuten folgten nämlich drei weitere Überzahltreffer, erzielt durch Travis Martell, Sergej Janzen und Andreas Gawlik. Doch damit nicht genug, nur knapp fünf Minuten später gab es den nächsten Treffer im Powerplay. Travis Martell schlich geschickt vor das Tor der Alligators, wurde mustergültig bedient und netzte ein zum sage und schreibe 6:0 nach 33 gespielten Minuten. Doch die Deggendorfer waren weiterhin torhungrig. In der 36. Minute wurde Youngster Jan-Ferdinand Stern ein Penalty zugesprochen und der Spieler des Monats Dezember ließ sich diese Chance nicht entgehen und erhöhte auf 7:0. Das muntere Toreschießen ging im letzten Abschnitt weiter. Nach 45 gespielten Minuten komplettierte Sergej Janzen mit seinem dritten Tor des Abends seinen Hattrick. Doch nun waren auch einmal die Gäste an der Reihe. Markus Babinsky sorgte in der 56. Minute für den Ehrentreffer. Doch einer hatte an diesem Abend nicht genug. Sergej Janzen setzte gut zwei Minuten vor Ende der Partie noch einen drauf, sodass der DSC die Höchstadt Alligators mit sage und schreibe 9:1 vom Eis fegte.
Somit sollte die Mannschaft von Trainer John Sicinski bestens gerüstet sein für das nächste Schlagerspiel am kommenden Freitag. Dann sind die Blue Devils Weiden zum nächsten Sechs-Punkte-Spiel zu Gast im Eisstadion an der Trat. Spielbeginn ist wie gewohnt um 20 Uhr.