Nächstes Heimspiel
Oberliga Süd - Meisterrunde
Deggendorfer SC
vs
Starbulls Rosenheim
Freitag, 26.01.18 - 20:00 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
Eisbären Regensburg
vs
Deggendorfer SC
4    :    6   
Tabelle Oberliga Süd - Hauptrunde & Oberliga Süd - Meisterrunde
Platz Name Tore GP
Gesamtpunkte
1. Starbulls Rosenheim 139:83 74
2. Deggendorfer SC 156:105 73
3. EV Landshut 142:89 71
4. Selber Wölfe 142:99 71
5. EC Peiting 153:112 65
6. ERC Bulls Sonthofen 113:94 56
7. Eisbären Regensburg 129:119 49
8. Blue Devils Weiden 125:142 47

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Starbulls Rosenheim siegen in Overtime-Thriller

Zweikampf Leinweber

Was für ein Spiel am Sonntagabend im Deggendorfer Eisstadion. Vor 2251 Zuschauern präsentierten sich beide Teams in Topform und boten eine hochklassige Partie, dass der DSC nach dramatischen Schlussminuten mit 3:4 nach Verlängerung verlor.
Die Gäste aus Rosenheim erwischten zunächst den optimalen Start ins Spiel. Gleich in der ersten Spielminute traf Jussi Nättinen mit einem verdeckten Schuss zum 0:1. Dies schien so etwas wie die Initialzündung für die Deggendorfer zu sein, denn die Hausherren antworteten ihrerseits mit wütenden Angriff. Jedoch wollte im ersten Abschnitt der Ausgleich nicht mehr fallen. Im zweiten Drittel zeigte sich dann ein ähnliches Bild. Der DSC blieb weiterhin bemüht und investierte viel, doch ein ums andere Mal stand Lukas Steinhauer im Weg und verhinderte das 1:1. Auf der Gegenseite hielt sich auch Cody Brenner schadlos, sodass der nächste Treffer erst in der 34. Spielminute fiel. Kyle Gibbons fälschte einen Schuss von Curtis Leinweber unhaltbar ins Rosenheimer Tor ab und brachte die Halle so richtig zum Beben. Doch die Freude über den Ausgleich währte nicht lange. Nur knapp vier Minuten später gingen die Starbulls erneut in Führung. Dieses Mal war es Michael Fröhlich, der Brenner mit einem leicht verdeckten Schuss überwand. Im Schlussdrittel taten die DSC-Cracks noch einmal alles, um zum Ausgleich zu kommen und hatten dann in der 56. Minute endlich Erfolg. Curtis Leinweber drückte einen Querpass von Kyle Gibbons über die Linie und ließ die Deggendorfer Fans ausflippen. Doch wieder hatten die Oberbayern die richtige Antwort parat. In der 58. Minute stocherte Daniel Bucheli den Puck irgendwie über die Linie und schockte damit die DSC-Fans, die kurzzeitig entsetzt in Schockstarre verfielen. Doch diese hielt nicht lange an und so peitschten die weiterhin begeisterten Zuschauer ihre Mannschaft noch einmal nach vorne. Trainer John Sicinski nahm kurz darauf Brenner zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis und diese Maßnahme zeigte tatsächlich Wirkung. Kyle Gibbons verwertete 14 Sekunden vor Schluss den Abpraller eines Gawlik-Schusses und brachte das Deggendorfer Eisstadion nun komplett zum explodieren. Somit ging es in die Verlängerung, in der der DSC zunächst die besseren Chancen hatte, jedoch Steinhauer im Rosenheimer Tor nicht überwinden konnte. Auf der Gegenseite sorgte dann Fabian Zick mit der ersten nennenswerten Chance in der Verlängerung für die Entscheidung. Der Starbulls-Stürmer lief nach einem geblockten Schuss alleine auf Cody Brenner zu und ließ dem Deggendorfer Schlussmann keine Chance. Nach dem Spiel gab es von Trainer John Sicinski noch ein Sonderlob für die Zuschauer, die durch ihre nicht enden wollenden Anfeuerungsrufe die Mannschaft nach den Rückschlägen wieder ins Spiel zurückgepeitscht hatten. Weiter geht es am kommenden Freitag mit dem Heimspiel gegen die Blue Devils Weiden. Spielbeginn ist um 20 Uhr.