Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser Teamausrüster: Warrior

Warrior Logo

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Trotz Niederlage in Bayreuth – Formkurve zeigt steil nach oben

Bereits am Freitag zeigte der DSC vor heimischer Kulisse eine starke Leistung gegen die Oberliga-Spitzenmannschaft der Wölfe Freiburg. Und auch die haushoch favorisierten Bayreuth Tigers taten sich gestern Abend sehr schwer, eine kampfstarke und hochmotivierte Deggendorfer Mannschaft am Ende doch zu schlagen.

 

Der heimische EHC begann vor knapp 1200 Zuschauern in der Bayreuther Eissporthalle sehr offensiv und konnte sich eine klare Feldüberlegenheit erspielen. Torchancen waren aber Mangelware, da die Defensiv eingestellte DSC-Mannschaft taktisch sehr gut arbeitete und kompromisslos verteidigte. Es dauerte bis zur 12. Minute ehe die Bayreuther Ihre optische Überlegenheit in zählbares ummünzen konnten. Die Chance von Geigenmüller konnte DSC Goalie Sandro Agricola noch vereiteln, den Nachschuss schloss Ivan Kolozvary aber zum 1-0 ab.

 

Deggendorf änderte auch im zweiten Spielabschnitt seine Taktik nicht. Aus einer sehr gut stehenden Defensive rollte ein ums andere Mal ein brandgefährlicher Konter auf das Gehäuse von EHC-Goalie Johannes Wiedemann zu. Kaum waren die Bayreuther Offensivkräfte einmal zu weit aufgerückt ließ sich der DSC nicht zweimal bitten. Dimitrij Litesov schloss ein schnelles Umschaltspiel erfolgreich ab und traf zum 1-1. Keine drei Minuten später erzielten die Hausherren die erneute Führung. Trotz eigener Überzahl kullerte ein abgefälschter Schuss ins Gehäuse von Sandro Agricola. Der Jubel der heimischen Fans war noch gar nicht verklungen, da stand´s auch schon 2-2. Noch in der gleichen Überzahlsituation wurde Dimitrij Litesov am Pfosten angespielt und drückte die schwarze Hartgummischeibe über die Linie.

 

Im Schlussabschnitt schien sich das schwere Freitagsspiel doch deutlich bemerkbar zu machen. Aufgrund einiger unnötiger Strafzeiten und schwindenden Kräfte konnte der EHC Bayreuth am Ende mit 5-2 den achten Heimerfolg in der achten Partie feiern.
Trotz nur einem Punkt an diesem Wochenende zeigt die Deggendorfer Formkurve steil noch oben. Egal ob Powerplay oder taktisches Verhalten, der DSC zeigt sich in allen Bereichen stark verbessert.

 

Am kommenden Freitag sollen aber beim EHC Klostersee wieder drei Punkte eingefahren werden ehe am Sonntag mit den Blue Devils Weiden der letztjährige Playdown Gegner zu Gast in der Deggendorfer Eissporthalle ist.

 

EHC Bayreuth die Tigers - Deggendorfer SC 5:2 (1:0, 1:2, 3:0)
Tore: 1:0 (13.) Kolozvary, 1:1 (35.) Litesov, 2:1 (38.) Potac, 2:2 (39.) Litesov, 3:2 (43.) Wolsch, 4:2 (48.) Kolozvary, 5:2 (57.) Thielsch;
Strafminuten: Bayreuth 6, Deggendorf 14;
Zuschauer: 1.179