Nächstes Heimspiel
Vorbereitung
Deggendorfer SC
vs
Eisbären Regensburg
Samstag, 23.09.17 - 17:00 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
EHF Passau
vs
Deggendorfer SC
1    :    9   

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Ungefährdeter Auswärtssieg sichert dem DSC den zweiten Tabellenplatz

Ergebnis_Schönheide

Mit einem 1:5 Auswärtssieg gegen die Wölfe aus Schönheide holte sich der Deggendorfer SC am Sonntagabend den zweiten Platz wieder zurück.
Die Deggendorfer zeigten sich von Beginn an völlig unbeeindruckt von der Niederlage am Freitag gegen die Selber Wölfe und gaben trotz einiger Ausfälle von der ersten Minute an Gas. Konsequentes Zweikampfverhalten und ein gutes Forechecking setzte die Schönheider ein ums andere Mal unter Druck. In der sechsten Spielminute wurden die Deggendorfer dann auch erstmals dafür belohnt. Patrik Beck fing einen Aufbaupass der Sachsen im Mitteldrittel ab, umkurvte einen Wölfe-Verteidiger und schloss trocken ins linke, obere Eck ab. Der DSC erhöhte nun noch einmal die Schlagzahl und zwang die Schönheider nur knapp drei Minuten später, die erste Strafzeit der Partie zu nehmen. In dieser dauerte es dann knapp eine Minute, ehe die Deggendorfer erneut jubeln durften. Ein Abpraller nach einem Schuss von Mychal Monteith landete direkt auf dem Schläger von Curtis Leinweber, der keine Probleme mehr hatte, den am Boden liegenden Wölfe-Keeper Patrick Glatzel zu überwinden. Trotz einiger weiterer Chancen gelang es dem DSC im ersten Abschnitt allerdings nicht mehr, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Dies sollte sich aber im zweiten Drittel ändern. Die Deggendorfer waren auch hier klar spielbestimmend und dies zeigte sich dann in der 30. Spielminute erneut auf der Anzeigetafel. Der als Verteidiger auflaufende Sergej Janzen bemerkte eine Lücke in der Wölfe-Hintermannschaft, setzte zum Solo an und schloss zum 0:3 aus Hausherrensicht ab. In diesem Tempo ging es dann weiter. Nur knapp fünf Minuten später war es Stefan Ortolf, der ein tolles Zuspiel von Kyle Gibbons zum 0:4 verwertete. Und die Deggendorfer hatten aber noch nicht genug und legten nur wiederum drei Minuten später erneut nach. Kyle Gibbons kam seitlich vor dem Wölfe-Tor an die Scheibe und erzielte per Bauerntrick das 0:5. Die Partie war damit nach zwei Dritteln faktisch entschieden. Im Schlussabschnitt verwalteten die Deggendorfer das Ergebnis geschickt und erspielten sich selbst noch einige gute Möglichkeiten, die allerdings vom eingewechselten Florian Neumann entschärft wurden. Knapp drei Minuten vor Ende der Partie durften die heimischen Fans dann doch noch jubeln. Vor dem von Daniel Filimonow gehüteten DSC-Gehäuse wurde Stephan Trolda mustergültig freigespielt, der daraufhin keine Mühe mehr hatte, den Ehrentreffer zu erzielen. Ein Tor gab es dann allerdings noch für den DSC. Dimitrij Litesov wurde am langen Pfosten perfekt bedient und hatte keine Mühe mehr, Wölfe-Keeper Florian Neumann zu überwinden. Warum Hauptschiedsrichter Ulrich Hatz dem Treffer seine Anerkennung verweigerte, wurde dabei nicht klar.
Letzten Endes war es ein souveräner Sieg der stark dezimierten DSC-Mannschaft, die mit ihrem vierten Sieg im sechsten Auswärtsspiel ihre Auswärtsstärke einmal mehr bewies. Ob man diese Serie weiter ausbauen kann, wird sich am kommenden Freitag zeigen, denn dann treffen die Mannen von Trainer John Sicinski auf die Alligators aus Höchstadt. Spielbeginn in Höchstadt ist um 20 Uhr.