Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser Teamausrüster: Warrior

Warrior Logo

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Unglückliche 2:3 Niederlage bei den Blue Devils Weiden

Der Deggendorfer Schlittschuh-Club musste sich gestern Abend in einer hart umkämpften Partie mit 2:3 bei den Blue Devils Weiden geschlagen geben. Grund zum jubeln gab es aber erst mal für die knapp 100 mitgereisten Deggendorfer Anhänger. In der 9. Spielminute verwertete Patrick Beck ein schönes Zuspiel von Dustin Whitecotton zur verdienten 0:1 Führung. Der DSC blieb weiter am Drücker, schnürte die Hausherren teilweise in deren Drittel ein, schaffte es aber nicht die Führung weiter auszubauen.

 

Im zweiten Abschnitt ein anderes Bild. Die Blue Devils nahmen das Heft nun mehr und mehr in die Hand und war nun die spielbestimmende Mannschaft. Deggendorf blieb zwar mit Kontern gefährlich, sah sich aber immer weiter in die Defensive gedrängt. Nach 37 Minuten war es dann passiert, unter dem Jubel der knapp 1300 Zuschauer erzielte Ales Jirik den mittlerweile verdienten Ausgleich. Nur wenige Sekunden später hatten wieder die Deggendorfer den Torschrei auf den Lippen, einen Alleingang konnte Youngster Arthur Platonow aber nicht im Gehäuse von EVW Torhüter Daniel Huber unterbringen. 35 Sekunden vor der Pausensirene setzte sich erneut Ales Jirik gekonnt durch und brachte seine Farben mit 2:1 in Front.

 

DSC-Coach Feistl schien in der Drittelpause die richtigen Worte gefunden zu haben, Deggendorf war im Schlussabschnitt nun wieder deutlich aktiver und konnte sich eine stattliche Anzahl von Chancen erspielen, schaffte es aber nicht die schwarze Hartgummischeibe im Weidener Gehäuse zu versenken. Weiden verlagerte sich nun gänzlich auf´s Kontern und suchte in diesen die Vorentscheidung. Dieser Plan ging nach hinten los, Jonas Franz erzielte sein erstes Saisontor, den 2:2 Ausgleichstreffer. Als in der 57. Minute Nico Wolfgramm wegen Haken auf der Strafbank Platz nehmen musste, hatte zwar Weiden einige Möglichkeiten, scheitere aber immer wieder am sehr gut haltenden Sandro Agricola im DSC-Kasten. Bei einem Zweikampf hinter dem Tor sah dann der Hauptschiedsrichter zur Verwunderung vieler einen hohen Stock von Jan Benda und schickte diesen ebenfalls zwei Minuten in die Kühlbox. Alle Proteste halfen nichts, Deggendorf nun knapp 30 Sekunden mit nur drei Feldspielern auf dem Eis. Diese Situation überstand man zwar schadlos, aber nur Sekunden nachdem Nico Wolfgramm wieder auf dem Eis war erzielte Craig Voakes den 3:2 Siegtreffer.

 

Trainer Klaus Feistl nahm zwar sofort eine Auszeit und brachte für Sandro Agricola einen sechsten Feldspieler, mehr als ein Lattentreffer wollte aber leider nicht mehr gelingen. Erwähnenswert ist noch das bei einer Unterbrechung 30 Sekunden vor Schluss die Spieluhr auf der Anzeigetafel einfach weiterlief. Als Dustin Whitecotton den Schiedsrichter darauf aufmerksam machte, „bedankte" sich dieser mit einer 10-minütigen Disziplinarstrafe für den DSC-Stürmer und ließ die Uhrzeit anschließend korrigieren.

 

Morgen Abend ist dann Derbytime in der Deggendorfer Eissporthalle. Um 18:30 Uhr gibt der aktuelle Spitzenreiter aus Regensburg seine Visitenkarte in Niederbayern ab. Der DSC hofft auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung, damit die drei Punkte auch in Deggendorf bleiben.

 

Blue Devils Weiden - Deggendorfer SC 3:2 (0:1, 2:0, 1:1)
Tore: 0:1 (9.) Beck, 1:1 (37.) Jirik, 2:1 (40.) Jirik, 2:2 (49.) Franz, 3:2 (59.) Voakes; Strafminuten: Weiden: 6 plus 10 für Firsanov, Deggendorf: 10 plus 10 für Whitecotton; Zuschauer: 1.241