Nächstes Heimspiel
Oberliga Süd - Hauptrunde
Deggendorfer SC
vs
ERC Bulls Sonthofen
Sonntag, 26.11.17 - 18:30 Uhr
Tickets jetzt online kaufen
Letztes Spiel
Deggendorfer SC
vs
EHC Waldkraiburg
8    :    3   
Tabelle Oberliga Süd - Hauptrunde
Platz Name Tore GP
Gesamtpunkte
1. Starbulls Rosenheim 59:27 37
2. Deggendorfer SC 75:46 35
3. Selber Wölfe 58:41 33
4. EV Landshut 62:46 29
5. Eisbären Regensburg 71:48 27
6. EC Peiting 63:46 27
7. Blue Devils Weiden 55:65 21
8. ERC Bulls Sonthofen 42:41 17
9. EV Lindau 53:64 15
10. ECDC Memmingen 46:67 13
11. EHC Waldkraiburg 36:82 9
12. TEV Miesbach 39:86 4

Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Wieder Vorteil Peiting – DSC unterliegt mit 5:3

Martin Rehthaler

Es hat nicht sollen sein am Dienstagabend für den Deggendorfer SC in Peiting. Trotz zwischenzeitlicher 2:3 Führung unterlag die Mannschaft von Trainer John Sicinski am Ende mit 5:3 bei den Oberbayern und liegt nun in der Best-of-Five-Serie mit 2:1 in Rückstand.
Wie bereits im ersten Heimspiel am vergangenen Freitag erwischten die Hausherren den besseren Start. Lukas Gohlke erzielte in der 8. Spielminute das 1:0 nach einem Wechselfehler des DSC. Doch die Deggendorfer ließen sich dadurch nicht beirren und erspielten sich selbst einige gute Chancen, die sie allerdings nicht nutzen konnten. Anders jedoch die Hausherren. Diese konnten knapp zwei Minuten nach dem Führungstreffer nachlegen. Im Powerplay erzielte Anton Saal das 2:0 für den ECP. Doch der DSC bewies Moral und kam noch im ersten Abschnitt noch einmal ran. In der 18. Spielminute nutzte Sergej Janzen ein schönes Zuspiel von Dimitrij Litesov zum 2:1. Und zu Beginn des zweiten Abschnitts gelang den DSC-Cracks sogar der Ausgleich. Nico Wolfgramm schickte Curtis Leinweber auf die Reise, der in der 22. Minute unter höchster Bedrängnis zum 2:2 einschob. Nun war der DSC am Drücker und war der Führung näher als die Hausherren. Schließlich war es dann auch soweit. In der 33. Spielminute fälschte Stefan Ortolf im Powerplay einen Schuss von Mychal Monteith unhaltbar zum 2:3 ab. Dies war auch der Zwischenstand nach 40 gespielten Minuten. Doch die Peitinger kamen noch einmal zurück. In der 45. Minute traf zunächst Dominik Krabbat mit einem kuriosen Treffer zum Ausgleich. Und ähnlich wie bereits beim ersten Aufeinandertreffen in Peiting ging der DSC dann in den Schlusssekunden KO. Erneut hatten die Deggendorfer eine Unterzahlsituation zu überstehen und dies nutzten die Peitinger erneut aus. Ausgerechnet der Ex-Deggendorfer Simon Maier traf in der 58. Minute zum 4:3 für die Hausherren und ebenfalls Maier war es, der nur eine Minute später per Empty-Net-Goal alle Deggendorfer Comebackhoffnungen zunichte machte.
Nach dieser 5:3 Niederlage in Peiting steht der der DSC am Freitag bereits mit dem Rücken zur Wand. Eine Niederlage würde das Saisonende bedeuten. Mit einem Sieg würde man ein entscheidendes fünftes Spiel in Peiting erzwingen, bei dem dann auch wieder Verteidiger Travis Martell nach seiner Sperre sein Comeback geben würde. Spannung sollte also garantiert sein beim Duell der beiden Teams am kommenden Freitag in der Deggendorfer Eissporthalle. Spielbeginn ist um 20 Uhr.