Trainingszeiten

Gruppen Montag Samstag
Privatlektionen 13.20 - 14.20 -
  jeweils 20 Min. -

Anfängergruppen

(ab 5.10.)

14.15 - 15.00 -
Eisläufer 15.00 - 15.45 -
Figurenläufer 14.30 - 15.15 18.45 - 19.50
Kunstläufer 15.15 - 16.00 18.45 - 19.50
Freiläufer I 15.00 - 15.45 -
Freiläufer II 15.45 - 16.30  
Kürklasse 16.00 - 17.00 18.45 - 19.50

Social Networks

Eiskunstlauf beim Deggendorfer SC - allgemeine Infos

 

Eislaufen macht Spaß....

 

Diese positive Erfahrung machen in jedem Winter viele Menschen.
Eislaufen hat, wie alle Ausdauersportarten, positive Auswirkungen auf die Herz-Kreislauf-Funktion, Körpergewicht und die Muskulatur. Bei Kindern und älteren Menschen können durch Eislaufen Koordination, Beweglichkeit, Geschicklichkeit und Gewandtheit besonders günstig trainiert werden. Durch die erforderliche Koordination der Bewegungen kommt es nicht nur zu einer Stärkung der verschiedensten Muskelgruppen im Körper. Darüber hinaus hilft das Eislaufen bei älteren Menschen dem muskulären Abbau entgegenzuwirken. Dabei ist Eislaufen aufgrund der harmonischen Bewegung äußerst Gelenk schonend. Eislaufen ist ein Sport, den die ganze Familie gemeinsam ausüben kann. Dabei spielt das Alter keine Rolle. Kleine Kinder ab fünf Jahren können bereits selbständig laufen lernen und machen schnell große Fortschritte.

 

Unser Ziel ist es, Kindern, Jugendlichen, aber auch Erwachsenen auf spielerische Art und Weise das Eislaufen beizubringen. Wir wollen vor allem den Breitensport fördern und somit einer möglichst großen Zahl von Eislaufinteressierten diese schöne Sportart näher bringen.

 

Der Leistungssport kann im Rahmen der verfügbaren Möglichkeiten in unserem Verein leider nur begrenzt gefördert werden.

 

Termine und allgemeine Informationen werden durch E-Mail und Anschlag in unserem Informationskasten, sowie hier im Internet bekannt gegeben.

 

Wir trainieren in den Gruppen Anfänger, Eisläufer, Freiläufer, Figurenläufer, Kunstläufer und Erwachsene im Eisstadion in Deggendorf gemäß den Vorgaben der Deutschen Eislauf-Union und des Bayer. Eissportverbandes.

 

Die Eislauf-Anfänger und die Eisläufer lernen auf spielerische Art und Weise die ersten Schritte auf dem Eis und die Grundelemente des Eislaufens: Vorwärtslaufen, Rückwärtslaufen, Storch, Hocke, Bremsen, Rollerfahren auf dem Kreis.

 

Die Freiläufer sollen lernen, grundlegende Bewegungsformen zu beherrschen und trainieren u.a. folgende Elemente:
Beidbeiniges Umkreisen von Pylonen, d. h. „Kanadierbögen", Vorwärtslaufen – Schneepflug – Rückwärtslaufen, Hocke, Rollerfahren mit Auslauf, Tippsprünge, Drehsprünge mit einer halben Drehung, beidbeinige Pirouette.

 

Bei den Figurenläufern werden bereits figurenähnliches Laufen, grundlegende Sprungformen und Vorübungen für das Erlernen von Pirouetten vermittelt und dafür Folgendes trainiert:
Slalom auf einem Bein, Schwungbögen vorwärts auswärts und einwärts, Chassée-Laufschritt vorwärts und rückwärts, Einwärtsdreier, Hockeystopp, Flieger im Kreis vorwärts und rückwärts, beidbeinige Drehsprünge mit ganzer Drehung, Pirouetten in Hockeposition.

 

Wer weiter fleißig trainiert und einfache Bögen, Drehungen und Elemente auf einem Fuß laufen kann, gehört bald zu den Kunstläufern, hier üben wir: Halbe Bögen rückwärts auswärts aus einem Chassée- oder Laufschritt, Ausfallschritt rückwärts einwärts aus einem Übersetzschritt, Englischer Dreier, Schlangenbogendreier aus einem Chasséeschritt, Mohawks, Zirkel rückwärts auswärts, einbeiniges Bremsen auf allen vier Kanten, Dreiersprung aus Schwungbögen, Wechselstandpirouette und eine Kür (eine Minute zu selbst gewählter Musik).

 

Wer alle diese Prüfungen bzw. Tests absolviert hat und fleißig weiter trainiert, kann an überregionalen Klassenlaufprüfungen und Wettbewerben teilnehmen.

 

Die Erwachsenen-Gruppe lernt die Grundkenntnisse des Eislaufens und Schritte und Elemente aus dem Eistanz.

 

Tipps zur richtigen Kleidung:

 

Für die Anfänger eignet sich wärmende und isolierende Kleidung. Handschuhe und Mütze sind ein absolutes Muss, um Verletzungen vorzubeugen.

 

Ab der Gruppe Freiläufer genügt eine bequeme Hose (keine Jeans!) und eine Winterjacke, darunter Funktionsunterwäsche, Handschuhe, Mütze oder Stirnband.

 

Ein Eislaufkleidchen und eine wärmende Eislaufstrumpfhose sind natürlich der Hit bei den Eisprinzessinnen. Darunter aber bitte einen wärmenden Body tragen oder Funktionsunterwäsche.

 

Tipps für die richtigen Schlittschuhe:

 

Wir trainieren nur mit Eiskunstlaufschlittschuhen, sie sind aus Leder, haben Zacken an der Kufe und müssen geschnürt werden. Die Schlittschuhe sollten genau passen und weder zu groß noch zu klein sein. Im Zweifelsfall liegt die richtige Größe bei Kindern eher eine Nummer kleiner als bei den Straßenschuhen, in denen die Füße abrollen müssen.

 

Mit einem passenden Schuh und einer guten Eislauf-Kufe von Anfang an wird der Grundstein zur Freude und zum Erfolg beim Eislaufsport gelegt. Je sicherer man auf dem Eis ist, je schneller die ersten Figuren gelingen, desto größer ist die Freude.