Nächstes Heimspiel - DNL 2
DNL 2 - Playoff - Viertelfinale
Kein Spiel anstehend.
Letztes Spiel
SC Riessersee
vs
DNL 2
7    :    2   
Nächstes Heimspiel - Schüler
Schüler Meisterrunde
Kein Spiel anstehend.
Letztes Spiel
SC Riessersee
vs
Schüler
6    :    5   
Nächstes Heimspiel - Knaben
Knaben Qualifikationsrunde
Kein Spiel anstehend.
Letztes Spiel
EC Peiting
vs
Knaben
6    :    3   
Nächstes Heimspiel - Kleinschüler
Kleinschüler Meisterrunde
Kein Spiel anstehend.
Letztes Spiel
Kleinschüler
vs
EHC München
5    :    9   

Social Networks

In der Saison 2016/2017 gehen 7 Mannschaften in 6 Altersklassen an den Start. Bereits zum zweiten Mal in Folge tritt man mit zwei Kleinstschülermannschaften an. Am Trainerstab hat sich einiges geändert. Neben den bewährten Gesichter von Stanislav Fatyka, Karl-Heinrich Stern und Peter Neuert, ergänzen Reinhard Haider, der auch für das Torwarttraining zuständig ist, und Norbert Weber das Trainerteam.

 

Die Jugend wagt nach einen Jahr Abstinenz, erneut den Schritt in die DNL2. Nach dem souveränen Meistertitel letzte Saison, ist man mit dem Kader, der sich wenig verändert hat, gut gerüstet. Außerdem haben viele Spieler bereits Erfahrung aus dem ersten Abenteuer in der DNL2 gesammelt, wodurch man sich einfacher zurechtfinden wird. Mit Stanislav Fatyka hat man dazu einen jungen Trainer, der den Jungs die richtigen Anweisungen mit auf den Weg geben wird. Nachteil ist, dass wieder lange Reisen anstehen, denn mit Mannheim, Heilbronn, Bietigheim, Füssen, Peiting, Ravensburg und Riessersee liegen alle Gegner deutlich entfernt.

 

Die Schülermannschaft, die letzte Saison in der Schüler-Bundesliga keine Chance hatte, muss sich dieses Jahr neu beweisen. Nachdem man folgerichtig diese Saison in der Bayernliga antritt, hat man erneut einen dünnen Kader, mit man die Saison bestreiten muss. Diese Saison gibt es eine Kooperation mit dem EV Landshut, wodurch auch Spieler in Deggendorf eingesetzt werden können. Wie gut man sich diese Saison präsentiert, hängt auch von der Stärke der Gegner ab. Das Zepter der Schüler liegt in der Hand von Norbert Weber, der dieses bereits unter der letzten Saison übernommen hatte.

 

Die Knaben haben diese Saison unter der Leitung von Reinhard Haider, eine schwierige Saison vor sich. Auch hier ist der Kader nur dünn besetzt, wodurch die Durchschlagskraft in der Breite fehlt. In der Bayernliga wird man deshalb mit den vorderen Positionen wenig zu tun haben. Gegner sind in der Vorrunde Straubing, Nürnberg, Regensburg, Weiden und Ingolstadt.

 

Für die Kleinschüler, die von Karl-Heinrich Stern trainiert werden, schaut es diese Saison deutlich besser aus. Nicht nur ein breiterer Kader, sondern auch qualitativ gut besetzt, wird man in der Bayernliga vorne mitspielen können. Man untermauerte dies auch bereits zu Saisonauftakt. Neben den alten bekannten Gegner, aus Straubing, Nürnberg, Ingolstadt und Regensburg, misst man sich zudem mit Weiden und Bayreuth.

 

Die Kleinstschüler (U10) treten diese Saison wieder mit zwei Mannschaften an. Man hat erneut genug Kinder, um eine zweite Mannschaft zu melden. Die erste Mannschaft zeigte sich in der Vorbereitung bereits gut in Form und konnte in den Turnieren überzeugen. Somit gehört man diese Saison erneut zu den Favoriten in der Meldeklasse A. Die zweite Mannschaft dient vor allen den schwächeren, die Spielpraxis sammeln können und den Bambini, um bereits in die höhere Alterklasse reinschnuppern zu können.


Die Bambini (U8), trainiert von Stanislav Fatyka, sind bereits in bestechender Form. Man konnte sich in allen Vorbereitungsturnieren erfolgreich durchsetzen. Gilt abzuwarten, ob die Bambini diese Frühform mit in die Saison nehmen können. 


Bevor die Kinder den Puck nachjagen können, gilt es die Grundlagen des Eishockeys zu erlernen. Das passiert in der Laufschule, die von Peter Neuert geführt wird. Unterstützt wird er von verschiedenen Trainern, Eltern oder älteren Spielern.