Nächstes Heimspiel - DNL 2
DNL2 - Zusatzrunde B
Kein Spiel anstehend.
Letztes Spiel
EV Ravensburg
vs
DNL 2
3    :    2   
Nächstes Heimspiel - Schüler
Schüler Meisterrunde
Kein Spiel anstehend.
Letztes Spiel
SC Riessersee
vs
Schüler
6    :    5   
Nächstes Heimspiel - Knaben
Knaben Qualifikationsrunde
Kein Spiel anstehend.
Letztes Spiel
EC Peiting
vs
Knaben
6    :    3   
Nächstes Heimspiel - Kleinschüler
Kleinschüler Meisterrunde
Kein Spiel anstehend.
Letztes Spiel
Kleinschüler
vs
EHC München
5    :    9   

Social Networks

Torhüter Cody Brenner und Stürmer Maximilian Daubner für die U20 WM Div. A in Bremerhaven nominiert

Bei der am kommenden Sonntag in Bremerhaven startenden Eishockey U20 WM der Division A, sind für den 23 Mann Kader mit Torhüter Cody Brenner (EV Regensburg) und Stürmer Maximilian Daubner (Red Bull Salzburg) auch zwei ehemalige Nachwuchsspieler des Deggendorfer SC nominiert worden. Nach den beiden Testspielen am Dienstag gegen Norwegen (3-5-Niederlage) und am Mittwoch gegen Frankreich (6-3-Sieg) gab U20-Nationaltrainer den finalen Kader bekannt.


Mit Cody Brenner vertritt wohl der beste deutsche Torhüter des Jahrgangs 1997 die Farben161208_Brenner_Nationalmannschaft Deutschlands. Brenner wechselte vor drei Jahren von Deggendorf zum EV Regensburg. Wo er sich über die DNL ins Oberligateam hochspielte. Nachdem in der vergangenen Saison überraschend der Stammgoalie der Regensburger Oberligamannschaft seine Karriere beendete wurde Cody Brenner ins kalte Wasser geworfen und wurde die Nummer eins. Mit überragenden Leistungen im Trikot der Oberpfälzer konnte er auch die Trainer der U20-Nationalmannschaft überzeugen. Auch bei den Einsätzen im Nationaltrikot wusste er zu überzeugen, sodass kein Weg an ihm vorbei führt, bei der WM dabei zu sein.

 

 

 

Eine harte Zeit liegt hinter Stürmer Maximilian Daubner. Im Mai 2015 verletzte er sich bei einem Lehrgang des DEB schwer am Knie und Oberschenkel. Zwölf Monate fiel er dadurch verletzungsbedingt aus.

161208_Daubner_NationalmannschaftNach einer harten Rehazeit kämpfte er sich wieder über seinen neuen Verein Red Bull Salzburg heran. Erste Einsätze, unter anderem ein Einsatz in der Championsleague für Red Bull München, zeigten das er nichts verlernt hat. Doch auf einer USA-Vorbereitungsreise verletzte sich Daubner am Außenmeniskus und musste nach einer weiteren Operation wiederum sechs Wochen pausieren. Doch auch diesen Rückschlag steckte Max Daubner weg und konnte sich in den verbleibenden fünf Wochen bis zur WM, für das U20-Team empfehlen.
Der Deggendorfer SC wünscht beiden Spieler, sowie der gesamten Mannschaft viel Erfolg und eine verletzungsfreie WM.

 


In der Küstenstadt Bremerhaven wird die deutsche Mannschaft mit Kasachstan (11.12. / 16.30 Uhr), Österreich (12.12. / 20.00 Uhr), Absteiger der Top-Division Weißrussland (14.12. / 20.00 Uhr) sowie den beiden Vorbereitungsgegner Norwegen (15.12. / 20.00 Uhr) und Frankreich (17.12. / 20.00 Uhr) um den Aufstieg in die Top-Division und somit die Rückkehr zu den besten zehn Nationen der Welt kämpfen
.