Social Networks

Bambini des DSC beim Internationalen Kids-Cup 2016 in Wien mit starker Leistung

Platz 5 in hochkarätigem Teilnehmerfeld


Am 02. und 03.04.2016 nahmen die Bambini des Deggendorfer SC (Jahrgänge 2008 und jünger) am 1. Kids-Cup der Junior Capitals in Wien teil. In einem hochkarätigen, internationalen Teilnehmerfeld konnte die Mannschaft von Trainer Stanislav Fatyka am Ende der Saison noch einmal alle Kräfte mobilisieren und sich nach starken Leistungen den 5. Platz erkämpfen. Dieses Ergebnis zeigt einmal mehr, dass das U8-Team des Deggendorfer SC auch auf internationaler Bühne jederzeit bestehen kann. Bei dem erstmalig ausgetragenen internationalen Freundschaftsturnier in Wien nahmen neben der Mannschaft des DSC Teams aus Deutschland, Österreich, Italien, Tschechien und der Slowakei teil.


Die Gruppenphase, in der die teilnehmenden Mannschaften in zwei Gruppen zu je vier Teams eingeteilt wurden, begann für den DSC vielversprechend. So konnte man sich im ersten Spiel nach verhaltenem Beginn und einem 1:1 zur Halbzeitpause (gespielt wurde jeweils 2x20 Minuten) in der zweiten Hälfte deutlich steigern und den HC Bozen am Ende verdient mit 5:1 besiegen. Dass das Losglück bei der Gruppeneinteilung nicht auf Deggendorfer Seite war, zeigten die beiden folgenden Spiele. Im zweiten Match bekam man es mit der U8 des 30-fachen österreichischen Meisters EC KAC aus Klagenfurt zu tun. Gegen den späteren Turniersieger mussten sich die Deggendorfer Jungs letztendlich klar mit 11:2 geschlagen geben.
Im letzten Spiel des ersten Tages wartete mit dem Gastgeber Junior Capitals Wien ein nicht weniger starker Gegner auf den DSC. Da sowohl die Capitals als auch der DSC zu diesem Zeitpunkt je eine Partie gewonnen und eine verloren hatten, ging es im direkten Duell um den zweiten Platz in der „Hammergruppe" und dem damit verbundenen Einzug ins Halbfinale. Daher mobilisierten die DSCler noch einmal alle Kräfte, mussten sich jedoch trotz lautstarker Unterstützung der mitgereisten Eltern und starkem kämpferischen Einsatz dem späteren Finalisten mit 11:3 geschlagen geben. So blieb nach der Gruppenphase nur der undankbare dritte Platz.

16_4_5_Bambini_Kidscup_Wien_2
Am Sontag zeigte man sich gut erholt und wollte in den Platzierungsspielen noch einmal das Maximale erreichen. Zunächst ging es gegen die Graz 99ers. Trotz des frühen Spielbeginns waren die Bambini des DSC hellwach und siegten verdient und ungefährdet mit 8:2. Da auch der HC Bozen gegen EC Vienna Tigers die Oberhand behielt, bekam man es im Spiel um Platz 5 wieder mit dem Team aus Südtirol zu tun. Taktisch gut eingestellt durch Trainer Stanislav Fatyka und motiviert durch die Betreuer Martina und Siegfried Kopp konnte der HC Bozen wie auch schon am Vortag verdient mit 8:2 geschlagen werden.

16_4_5_Bambini_Kidscup_Wien_3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die beiden Siege am zweiten Turniertag bedeuteten am Ende einen äußert achtbaren 5. Platz. Die Tore für den DSC erzielten Toni Fürst (9), Jonas Alt (4), Niko Fatyka und Dennis Beckel (je 3), Wadim Grischanov (2), Moritz und Xaver Reif, Hubert Niemiec, Leo Stelzl und Tino Heigl.
Sechster wurde der HC Bozen vor den Teams EC Vienna Tigers und Graz 99ers.
Den Turniersieg holte sich der EC KAC Klagenfurt mit einem 7:1 Erfolg gegen die Gastgeber Junior Capitals Wien. Dritter wurde die Mannschaft LHK Jestřábi Prostějov nach einem 5:4 Sieg nach Penalty-Schießen über den EHC München.
Das Team des DSC, das vom Hockeycorner Deggendorf mit eigens für das Turnier angefertigten T-Shirts ausgestattet wurde, war samt Anhang bereits am Freitag nach Wien gereist. So konnten die Kinder und ihre Eltern neben zwei spannenden Turniertagen auch noch ein paar Eindrücke von den Sehenswürdigkeiten der Stadt Wien mit nach Hause nehmen.

16_4_5_Bambini_Kidscup_Wien_1

Vorne v.l.: Balint Banyai, Nikita Wagner Mitte: Artur Merker, Roman Brinster, Niko Fatyka, Dennis Beckel, Jonas Alt, Xaver Reif und Maik Maul Hintere Reihe stehend: Leo Stelzl, Tobias Kopp, Wadim Grischanov, Hubert Niemiec, Moritz Reif, Toni Fürst, Tino Heigl, Demjan Walter und Wlad Ort