Nächstes Heimspiel - DNL 2
DNL 2 - Playoff - Viertelfinale
Kein Spiel anstehend.
Letztes Spiel
SC Riessersee
vs
DNL 2
7    :    2   

Social Networks

Auch gegen Peiting – DNL2-Mannschaft vergibt leichtfertig Punkte

Neues Wochenende gleiches Lied, über weite Teile der beiden Partien gut mitgespielt, aber wieder steht man am Schluss mit leeren Händen da. Reichte es am Samstag in Peiting nur für zwei gute Drittel, so konnte man am Sonntag über knapp 50 Minuten ein ausgeglichenes Spiel gestalten ehe man von der eigenen Linie abwich und so das Spiel aus der Hand gab. Letztlich kam auch noch eine Menge Pech dazu, so dass wieder keine Punkte raussprangen. Trotz positiven Schussverhältnis in beiden Spielen, machte man zu viele Fehler, die der Gegner eiskalt ausnutze. In Peiting gab es eine 2:6 (1:1,0:4,1:1)-Niederlage, zu Hause verlor man mit 5:8 (1:1,2:2,2:5). Am nächsten Wochenende ist spielfrei und man kann sich nach der Hälfte der Vorrunde ein wenig regenerieren und ein wenig den Kopf frei bekommen, bevor es in die 2.Hälfte der Vorrunde geht.

 

Am Samstag begann das Spiel gut für die DNL2-Mannschaft. Nach sieben Minuten konnte Marco Degasperi mit der Rückhand zur Führung einnetzen. Im weiteren Verlauf hatte man in Überzahl weitere Chancen, ließ diese aber aus und so fiel in der 18.Minute der Ausgleich. In einem insgesamt ausgeglichenen Drittel ging es mit einem 1:1 in die Kabine.

 

Nach der Pause, dann gleich der nächste Nackenschlag, ein harmloser Schuss fand den Weg irgendwie ins Tor zum 2:1 für Peiting. Danach folgten vielleicht schon die entscheidenden Minuten des Spiels. In einer doppelten Überzahl konnte man kein Tor erzielen und kassierte nach einem Fehler im Aufbau in einer weiteren Überzahl sogar das 1:3. Und als Peiting wieder komplett war, erhöhten sie auf 4:1. Wie man Überzahl spielt, zeigte Peiting kurz vor Drittelende, als man dieses zum 5:1 nutzte. Damit war das Spiel gelaufen und auch Pause.

 

Mit Andreas Resch im Tor im letzten Drittel spielte man nach dem Pausentee wieder klar verbessert. Man spielte besser zusammen und konnte so selber wieder Akzente setzen. In der 46. Minute war Arthur Platonow auf und davon, scheiterte aber am Torhüter, den Abpraller netzte Ludwig Seidl aber zum 2:5 ein. Peiting war der letzte Treffer des Spiels vorbehalten, der den Endstand von 6:2 besiegelte.

 

EC Peiting - Deggendorfer SC DNL2 6:2 (1:1,4:0,1:1)
Tore: Marco Degasperi 1/0, Ludwig Seidl 1/0, Arthur Platonow 0/1, Maximilian Artmann 0/1
Strafen: Peiting 14 Min., Deggendorf 10 Min.


Beiden Teams blieb nicht viel Zeit sich zu regenerieren, denn schon um 10 Uhr stand das 2.Spiel des Wochenendes in Deggendorf an. Gut erholt zeigten sich die DSC'ler von Beginn an. Gleich nach zwei Minuten war Max Artmann im zweiten Versuch erfolgreich. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. In der 10. Minute dann der Ausgleich, ein Peitinger zog von der blauen Linie ab und der Puck fand den Weg ins Tor zum 1:1. Danach passierte nicht mehr viel im 1.Drittel, somit Pause.

 

In der 23. Minute durfte man wieder jubeln, Ludwig Seidl bugsierte den Puck irgendwie ins Tor und das in Überzahl! Doch nur fünf Minuten später, war ein Spieler von Peiting im Slot völlig alleine und blieb eiskalt – 2:2! Eine Energieleistung brachte die erneute Führung. Max Artmann tankte sich durch die Abwehr durch und konnte mit letzter Kraft den Puck am Torwart vorbeimogeln, wieder die Führung. Doch auch diese währte nicht lange. In eigener Überzahl konnte ein Verteidiger den Peitinger Stürmer nicht aufhalten, der mit Geschwindigkeit von außen vors Tor zog und einnetzte zum 3:3.

 

Kurz nach Wiederanpfiff ging Peiting erstmals in Führung, diese glich Simon Hoefer mit einen Schuss aus spitzen Winkel wieder aus zum 4:4. In Überzahl traf Ludwig Seidl per Direktabnahme erst den Pfosten, der Puck trudelte aber vom Torwart ins Tor und somit war der DSC wieder in Front – 5:4! Doch leider gab das nicht die nötige Sicherheit, im Gegenteil. Peiting war weiter gefährlich und glich erneut aus, wieder zog ein Peitinger vors Tor konnte nicht gebremst werden und netzte ein zum 5:5. Als ein Schuss am Tor vorbeiging und an der anderen Seite zurücksprang hatte der Stürmer von Peiting leichtes Spiel zum 5:6 einzunetzen. Danach hatten die DSC'ler eine Menge Pech, Jan-Ferdinand Stern scheiterte zum 2. und 3. Mal am Aluminium und kurz darauf klärte man auf der Linie. Danach spielte Peiting einen 2 auf 1 Konter aus und setzte den Todesstoß zum 5:7. Der letzte Treffer gelang Peiting kurz vor Schluss zum 5:8-Endstand. Auch diesmal sollte es einfach nicht sein und so wartet man weiter auf den ersten Sieg.

 

Deggendorfer SC DNL 2 – EC Peiting 5:8 (1:1,2:2,2:5)
Tore/Assist: Maximilian Artmann 2/0, Ludwig Seidl 2/0, Simon Hoefer 1/0, Veit Gebele 0/3, Alexander Schwarz 0/2, Dominik Steer 0/1, Philipp Nagel 0/1, Stefan Groß 0/1, Jan-Ferdiand Stern 0/1
Strafen: Deggendorf 8 Min., Peiting 14 Min.