Nächstes Heimspiel
DNL2 - Vorrunde
DNL 2
vs
SC Riessersee
Sonntag, 24.09.17 - 16:00 Uhr
Letztes Spiel
EV Füssen
vs
DNL 2
4    :    3   
Tabelle DNL2 - Vorrunde
Platz Name Tore GP
Gesamtpunkte
1. SC Riessersee 41:10 18
2. EV Füssen 40:10 18
3. SC Bietigheim - Bissingen 34:25 9
4. EV Ravensburg 21:30 8
5. DNL 2 22:28 6
6. Mannheimer ERC 24:32 6
7. Heilbronner EC 18:37 6
8. EC Peiting 11:39 1

Social Networks

DNL2 macht mit Doppelsieg Einzug in die Pre-Playoffs perfekt

170220_DNL2_Mannheim

Durch zwei Siege gegen Mannheim und Heilbronn ist die DNL2 vorzeitig in die Pre-Playoffs eingezogen. Abhängig von den beiden ausstehenden Begegnungen gegen Ravensburg, ist der Gegner dort Riessersee oder Peiting. Mit Mühe setze man sich am Samstag gegen Mannheim mit 5:4 durch, am Sonntag zeigte man sich verbessert und sicherte sich mit einem 5:2 gegen Heilbronn das 6-Punkte-Wochenende.

 

Gegen Mannheim ging man als klarer Favorit in die Partie und übte auch frühen Druck auf das Mannheimer Gehäuse aus. Es dauerte bis zum ersten Überzahlspiel bis es klingelte. Benoit Baumgartner donnerte die freie Scheibe in die Maschen zum 1:0 (7.). Dass das Spiel aber nicht so einfach wird, zeigte sich bereits eine Minute später, als Mannheim mit der ersten Chance ausglich. Danach weiter das gleiche Spiel, der DSC rannte an, Mannheim machte das Tor. Dabei half man selber mit, als man in der Abwehr patzte und das 1:2 ermöglichte (15.). Erst eine doppelte Überzahl brachte den Ausgleich. Man spielte die Überzahl durch gekonntes Passspiel perfekt aus und Ludwig Seidl traf zum 2:2 (18.), so auch der Pausenstand.

 

Max Artmann brachte den DSC wieder in Front (26.). Am Spiel änderte sich wenig, denn wieder dauerte es nicht lange und Mannheim glich aus (27.). Zu allem Überfluss drehte Mannheim das Spiel erneut (29.). Danach spielte man weitestgehend auf ein Tor, aber der Puck wollte nicht hinein.

 

Im letzten Abschnitt dann wieder der Ausgleich. Ludwig Seidl legte ab auf Benoit Baumgartner und der netzte rechts oben ein (47.). Nicht einmal eine Minute später zog Christian Brinster aus spitzen Winkel ab und traf ebenfalls genau ins rechte Eck und überraschte Torwart – 5:4 (48.). Im Anschluss hatte man viel Überzahl, konnte aber die Vorentscheidung nicht erzielten, Torwart oder das Gestänge standen im Weg. Am Ende war der Sieg trotzdem ungefährdet, weil man Mannheim nicht mehr in die Nähe des DSC-Tores ließ.

 

Deggendorfer SC DNL2 – Mannheimer ERC 5:4 (2:2,1:2,2:0)
Tore/Assist: Benoit Baumgartner 2/0, Ludwig Seidl 1/2, Christian Brinster 1/0, Max Artmann 1/0, David Seidl 0/3, Simon Hintermeier 0/1, Mathias Sagerer 0/1, Manuel Maier 0/1, Andreas Resch 0/1
Strafen: DSC 4 Min., MERC 30 Min.

 

Wie am Tag zuvor viel das erste Tor in Überzahl. Mathias Sagerer zog von der blauen Linie ab und netzte zum 1:0 ein (9.). Auch dieses Mal konnte der Gast ausgleichen (12.). Doch erneut Mathias Sagerer, wiederum in Überzahl, erzielte das 2:1 (14.).

 

Im zweiten Abschnitt, spielte man weiter nach vorne, es dauerte einige Zeit bis die Scheibe wieder im Netz einschlug. Benoit Baumgartner legte quer vors Tor, wo Max Artmann, den Goalie aussteigen ließ und zum 3:1 traf. Kurz vor Drittelende, legte der DSC nach. Jakob Raul zog fulminant ab und der Puck schlug unter der Latte zum 4:1 ein (40.).

 

Im letzten Abschnitt schien es so, als ob man es noch einmal spannend machen wollte, denn anders konnte man die Strafzeitenflut nicht erklären. Man zog eine dumme Strafe nach der anderen und bescherte den Gästen einige Zeit in Überzahl, die zum 2:4 (47.) genutzt wurde. Die restliche Zeit überstand man schadlos und als Manuel Maier den Puck ins Tor arbeitete (57.) war die Messe gelesen.

 

Deggendorfer SC DNL2 - Heilbronner EC 5:2 (2:1,2:0,1:1)
Tor/Assist: Mathias Sagerer 2/1, Manuel Maier 1/2, Max Artmann 1/0, Jakob Raul 1/0, Simon Hintermeier 0/4, Benoit Baumgartner 0/1, Ludwig Seidl 0/1, Pierre Schmidt 0/1
Strafen: DSC 18 Min., HEC 16 Min.