Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

DNL2-Mannschaft des DSC bleibt gegen Riessersee ohne Punkte

Auch nach dem zweiten Wochenende der Hauptrunde steht die DNL2- Mannschaft ohne Punkte da. War man am Samstag nach einer desolaten Leistung mit 2:11 (1:2,1:5,0:4) zu Hause unterlegen, verlor man zwar auch in Riessersee mit 2:5 (1:2,0:2,1:1), steigerte sich aber deutlich gegenüber dem Spiel tags zuvor.

 

Das Spiel am Samstag begann mit leichtem Übergewicht für Riessersee. Die Chancen hielten sich aber in Grenzen. Die 1. Reihe des SC Riessersee stellte die DSC'ler immer wieder vor Probleme. So auch in der 14. Minute, als Riessersee in Führung ging. Andy Resch wehrte zwei Versuche ab, war beim dritten Versuch aber machtlos. Auch in der 18. Minute ließ man der 1. Reihe zu viel Platz und diese bedankte sich mit dem 2.Treffer. Hoffnung keimte auf, als Arthur Platonow einen Schuss zum 1:2 Pausenstand abfälschte.


Was dann nach der Pause geschah, war nicht erklärlich. Es fehlte jegliche Aggressivität, Kampf. So nicht verwunderlich, dass Riessersee das ausnutzte. Erst kassierte man das 1:3 in eigener Überzahl, kurz darauf das 1:4 in eigener Unterzahl. Hoffnung keimte kurz auf, als Vladislav Mishichev mit seinem ersten Treffer im DSC-Trikot auf 2:4 verkürzte. Doch die Topreihe der Gäste legte in diesem Drittel noch 3 weitere Tore nach und so ging es mit einem 2:7 in die Pause.

 

Auch im letzten Drittel zeigten die Gäste für die Tore verantwortlich. Es machte weiterhin die 1. Reihe die Tore. Es kamen noch 4 weitere im letzten Drittel dazu und so endete die Partie deutlich mit 2:11.

 

Deggendorfer SC DNL 2 – SC Riessersee 2:11 (1:2,1:5,0:4)
Tore/Assist: Arthur Platonow 1/1, Vladislav Mishichev 1/1, Maximilian Artmann 0/2
Strafen: Deggendorf 12 Min., Riessersee 18 Min.

 

Am Sonntag wollte Riessersee gleich so weitermachen wie sie am Samstag aufgehört hatten. Das gelang vorerst auch. Denn nach 6 Minuten führte Riessersee mit 2:0. Danach kam der DSC immer besser ins Spiel und setzte offensiv selber Akzente. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, indem der DSC kurz vor Drittelende jubeln durfte. Vladislav Mishichev konnte eine mustergültige Vorlage zum 1:2-Anschluss verwerten.

 

Auch nach der Pause war der DSC besser und hätte mit etwas mehr Glück den Ausgleich erzielten können. Nach der Hälfte der Spielzeit fing man sich zu viele Strafen ein und kassierte einmal kurz nach Ende der Strafe und einmal in Unterzahl das 1:3 und das 1:4. In dieser Phase machte Jennifer Spingler einige Topchancen der Garmischer zunichte.

 

Im letzten Drittel erhöhte Riessersee in Überzahl auf 5:1, was etwas die Luft aus dem Spiel nahm. In der 49. Minute konnte Max Artmann mit einem Abstauber auf 2:5 verkürzen. Danach war noch einiges an Zeit übrig, aber man vergab weitere Überzahlmöglichkeiten, um noch einmal heranzukommen. So ging der Sieg am Ende auch in Ordnung, weil abermals die 1.Reihe des Gegners den Unterschied ausmachte.

 

SC Riessersee – Deggendorfer SC DNL 2 5:2 (2:1,2:0,1:1)
Tore/Assist: Vladislav Mishichev 1/1, Maximilian Artmann 1/0, Jan-Ferdinand Stern 0/1, Christian Schweigl 0/1, Benoit Baumgartner 0/1
Strafen: 22 Min + 10 Min. Disziplinarstrafe Joner (Check gegen den Kopf), Deggendorf 14 Min.