Nächstes Heimspiel - DNL 2
DNL 2 - Playoff - Viertelfinale
Kein Spiel anstehend.
Letztes Spiel
SC Riessersee
vs
DNL 2
7    :    2   

Social Networks

DNL2-Mannschaft dreht nach schwachen Start Partie in Straubing

Am Ende stand ein 3:5 (1:0,2:2,0:3) aus Straubinger Sicht auf der Anzeigetafel. Gerade noch einmal gut gegangen. Nach einem katastrophalen Start, bei dem man jeglichen Einsatz, Konzentration und Kampfesbereitschaft vermissen ließ, gewann ab Mitte des Spiels immer mehr an Sicherheit und konnte die Überlegenheit nach und nach in Tore ummünzen. Die Überlegenheit zeigt auch das Torschussverhältnis von 41:15 für den DSC. Trotzdem war es ein Warnsignal zum richtigen Zeitpunkt.

 

Gleich zu Beginn der Partie merkte man, dass die Spieler nicht bereit waren alles aufzubieten. Man spielte viel zu pomadig. Trotzdem konnte man sich Chancen erspielen, diese wurden aber leicht vergeben oder vom guten Torwart der Straubinger zu Nichte gemacht. Straubing hatte aber durchaus auch Chancen, fand aber in Michael Wolf im Deggendorfer Tor ihren Meister. In der 14. Minute war es dann aber doch passiert, Nico Kroschinski traf zum 1:0 für Straubing. Am Ende des Drittels hatte man eine 2 auf 0 Situation, diese spielte man aber so erbärmlich zu Ende, passend zu dem 1. Drittel. An dem Spielstand änderte sich nichts mehr im 1. Drittel.

 

Kurz nach Drittelbeginn der nächste Schock, Jan Holland erhöhte auf 2:0. Langsam wurde der DSC besser, aber der Torhüter hielt seinen Kasten weiter mit starken Paraden sauber. Auch wenn die DSC'ler mittlerweile überlegen waren, das Tor erzielte Straubing. Erneut war es Jan Holland, der erfolgreich nachstocherte und den Vorsprung auf 3:0 ausbaute. Den zahlreich anwesenden Eltern schwante schon Böses, aber eine doppelte Überzahl machte Hoffnung, denn der Bann wurde endlich gebrochen. Neuzugang Stefan Groß, traf zum ersten Mal im Deggendorfer Trikot zum 1:3-Anschluss in der 29. Minute. Danach kontrollierte man die Partie und Alexander Schwarz verkürzte durch die Hosenträger des Goalies auf 2:3 in der 36. Minute.

 

Im letzten Drittel erhöhte man weiter den Druck und hatte zahlreiche Chancen, es musste aber erst ein Alleingang her, mit dem Jonas Franz den Ausgleich zum 3:3 erzielte. In der 55. Minute war erneut Jonas Franz, der mit einem platzierten Schuss in Überzahl die Deggendorfer Farben in Front schoss. Den Schlusspunkt setzte Alexander Schwarz mit seinem 2.Treffer in der 57. Minute.

 

Bereits am 30./31. August wird es für die DNL2-Mannschaft Ernst. Es geht zum ersten Punktspielwochenende nach Schwenningen.

 

EHC Straubing – Deggendorfer SC DNL2 3:5 (1:0,2:2,0:3)
Tore/Assist: Alexander Schwarz 2/1, Jonas Franz 2/0, Stefan Groß 1/1, Christian Schweigl 0/2, Ludwig Seidl 0/1, Maximilian Artmann 0/1
Strafen: Straubing 12 Min., Deggendorf 6 Min.