Nächstes Heimspiel - DNL 2
DNL 2 - Playoff - Viertelfinale
Kein Spiel anstehend.
Letztes Spiel
SC Riessersee
vs
DNL 2
7    :    2   

Social Networks

DNL2-Mannschaft verdient sich 3 Punkte in den zwei Duellen mit Riessersee

Das 2. Wochenende in Folge konnte die DNL2-Mannschaft 3 Punkte einsacken. Nach der unnötigen 4:6 (1:1,0:4,3:1)-Niederlage am Samstag zu Hause, erkämpfte man sich in Riessersee einen knappen, aber verdienten 4:3 (3:0,1:3,0:0)-Erfolg. In beiden Spielen machte man sich das Leben im 2. Drittel selber schwer, in dem man von der eigenen spielerischen Linie abkam und den Gegner zum Tore schießen einlud. Deswegen gilt es, den Fokus bis zu den Spielen in 2 Wochen darauf zu legen, dass man die Leistung auch über drei Drittel bringen kann, um unnötige Niederlagen, wie am Samstag vermeiden zu können.

 

Im 1. Drittel entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Sowohl die DSC'ler als auch Riessersee hatten Einschussmöglichkeiten, die vorerst ungenutzt blieben. In der 10. Minute gelang Riessersee die Führung. Ein 2 auf 1 Konter sorgte für das 1:0. Doch der DSC glich aus und wie! Jan-Ferdinand Stern knallte von der roten Linie drauf und der Puck sprang vom Pfosten ins Tor! Die Torfrau des SC Riessersee rührte sich keinen Millimeter. Damit stand es 1:1 und so blieb es auch im 1. Drittel.

 

Das 2. Drittel war dann zum Vergessen. Zu viele Fehler als auch zu wenig Gegenwehr machten es dem SC Riessersee leicht, Tore zu schießen. In der neutralen Zone war zu viel Platz und den nutze Riessersee aus. Dazu kamen noch fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen, die auch noch Einfluss auf das Spiel nahmen. So konnte Riessersee den Spielstand, begünstigt auch durch 3 Überzahltore, auf 5:1 ausbauen.


Im letzten Drittel konnte Christian Schweigl erst per Nachschuss und kurze Zeit später durch Abfälschen des Schusses von Arthur Platonow auf 3:5 verkürzen. Danach hatte man noch weitere dicke Möglichkeiten, schaffte das Comeback aber nicht mehr. Ein Empty-Tor besiegelte die Niederlage endgültig. Philipp Nagel betrieb kurz vor Ende noch Ergebniskosmetik zum 4:6.

 

Deggendorfer SC DNL2 – SC Riessersee 4:6 (1:1,0:4,3:1)
Tore/Assist: Christian Schweigl 2/0, Jan-Ferdinand Stern 1/1, Philipp Nagel 1/0, Marco Degasperi 0/1, Pierre Schmidt 0/1, Arthur Platonow 0/1
Strafen: Deggendorf 10 Min. + Disziplinarstrafe Franz, Stern (Unsportlichkeit), Riessersee 10 Min.

 

Am Sonntag legte man gleich los wie die Feuerwehr. Gleich zu Beginn war man in Überzahl und Alexander Schwarz nutze diese zum 1:0 für den DSC. Auch danach war der DSC gefährlicher und so nutzte Jonas Franz einen Abpraller in der 10. Minute zum 2:0. In der 13. Minute traf Stefan Groß in den Winkel zum 3:0. Mit dem 1. Saisontreffer endete eine lange Durststrecke für ihn. Die ganze Bank flippte aus, war es doch für alle eine enorme Erleichterung. Riessersee blieb in der Partie immer gefährlich, aber entweder der Pfosten rettete oder Jennifer Spingler war auf dem Posten.


Gleich nach der Pause nutze man ein Überzahlspiel zum 4:0. Bullygewinn, Schuss von der blauen Linie, vor dem Tor abgefälscht von Max Artmann und schon war der Puck drin! So einfach geht's! Doch danach passierte dasselbe wie schon am Samstag. Jeder wollte jetzt ein Tor machen und das ging nach hinten los. Dazu kamen unnötige Strafen, die Riessersee wieder in das Spiel brachten. In der 25. Minute blieb Ludwig Seidl hinter dem Tor kurz liegen, die DSC'ler stellten daraufhin das Spielen ein und schon stand es 1:3. Als der Topscorer des SC Riessersee zu viel Platz hatte nutzte er dies in 32. und in der 40. Minute in Überzahl zu zwei Toren und dem 3:4-Anschluss.


Nach einer Standpauke in der Kabine, kehrte man im letzten Drittel wieder zur Spielweise aus dem 1. Drittel zurück und konnte Riessersee sehr gut vom Tor fernhalten. Man hätte durch die zahlreichen Chancen das Spiel bereits frühzeitig klar machen können, vergab diese aber leichtfertig. Riessersee riskierte alles nahm die Torhüterin vom Eis, aber das brachte nichts mehr. Der DSC hatte die nächsten 3 Punkte eingefahren!

 

SC Riessersee – Deggendorfer SC DNL2 3:4 (0:3,3:1,0:0)
Tore/Assist: Jonas Franz 1/2, Maximilian Artmann 1/1, Alexander Schwarz 1/1, Stefan Groß 1/0
Strafen: Riessersee 12 Min., Deggendorf 10 Min.