Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Jugend des DSC mit Licht und Schatten am Wochenende

Die Jugendmannschaft des DSC hat die vorzeitige Qualifikation für die Meisterschaftsrunde verpasst. Zwar gewann man am Freitag dank eines starken Schlussspurtes mit 8:4 (2:1,0:1,6:2), ließ aber gegen den direkten Konkurrenten aus Selb Punkte liegen. In Selb konnte man nicht an die Leistung vom Freitag anknüpfen und verlor nach schwacher Vorstellung mit 7:10 (3:3,0:4,4:3).


Das Spiel am Freitag begann optimal, der Torhüter der Gäste schien noch etwas im Tiefschlaf zu sein, als er einen harmlose Scheibe von Alexander Schwarz durch die Beine ins Tor kullern ließ (1.). Klostersee war dann in der Partie und glich bei angezeigter Strafe aus (6.). Die DSC'ler hatten die richtige Antwort parat und Alexander Schwarz wurde von Max Artmann perfekt im Slot freigespielt und der netzte problemlos zum 2:1 ein (9.). Danach verflachte die Partie etwas und es passierte im 1. Drittel nichts mehr.


Nach der Pause wurde Klostersee stärker, übernahm die Regie der Partie und kam zu einigen guten Chancen, aber Andy Resch hielt seinen Kasten sauber. Nachdem der Puck nicht aus dem Drittel gebracht wurde, war aber auch er machtlos und Klostersee glich aus zum 2:2 (36.).


Im Schlussdrittel legte die komplette Mannschaft mehrere Gänge zu und überrollte Klostersee. Mitverantwortlich dafür war Simon Schießl, der innerhalb von neun Minuten einen Viererpack schnürte (42./44./47./51.). Zudem drückte Max Artmann einen Abpraller über die Linie (52.) und Dominik Kirjak schoss den Torwart von hinter dem Tor an, wodurch der Puck fand den Weg ins Netz (55.). Ergebniskosmetik betrieb Klostersee durch zwei weitere Treffer (49./60.) zum 8:4-Endstand.


Deggendorfer SC Jugend – EHC Klostersee 8:4 (2:1,0:1,6:2)
Tore/Assist: Simon Schießl 4/1, Alexander Schwarz 2/0, Dominik Kirjak 1/2, Max Artmann 1/1, Thomas Schmidter 0/5, Benoit Baumgartner 0/2, Veit Gebele 0/1, Lukas Zellner 0/1, Simon Hoefer 0/1
Strafen: Deggendorf 6 Min., Klostersee 12 Min.

 

Dass das Spiel in Selb kein Selbstläufer würde, wurde sofort klar, denn Selb ging schnell in Führung, diese glich Benoit Baumgartner nur 15 Sekunden später aus (2.). Doch Selb ging erneut in Front (12.). Dieses Mal gelang Dominik Kirjak der Ausgleich (14.). Das selbe Spiel wiederholte sich noch ein drittes Mal. Simon Hoefer beantwortete die erneute Führung der Selber (17.) und glich zum 3:3-Pausenstand aus.


Was danach geschah war unerklärlich, man brachte im 2.Drittel keinen Fuß mehr aufs Eis. Selb erspielte sich Chance um Chance und die DSC'ler schauten nur staunend zu. So fielen die Gegentreffer zwangläufig. Leider fand man überhaupt kein Mittel dagegen und musste vier Treffer der Selber schlucken (21./30./35./36.). Danach war auch Schluss für den bedauernswerten Andy Resch im Tor des DSC, der alles hielt was zu halten war. Bezeichnend auch, dass man die ersten zehn Minuten des Drittels keinen Torschuss verzeichnete. Danach kam man zumindest wieder vors Tor, aber auch ein Penalty von Max Artmann fand nicht den Weg ins Tor (36.).


Im Schlussdrittel hatte man sich wieder gefangen und konnte die Partie ausgeglichen gestalten. Selb gelangen zwar noch drei weitere Treffer (43./46./55.), aber auch der DSC durfte noch viermal jubeln. Thomas Schmidter (51./in Unterzahl; 59./in doppelter Überzahl), Max Artmann (56.) und Alexander Schwarz (56.) ließen den Vorsprung der Selber noch einmal schmelzen. Die Aufholjagd kam aber zu spät. Mit 30 Minuten kann man eben kein Spiel gewinnen.


Am kommenden Wochenende geht es am Freitag, den 30.10., zum EHC Nürnberg (20 Uhr) und am Samstag tritt man in Erding an (10:30 Uhr).


VER Selb – Deggendorfer SC Jugend 10:7 (3:3,4:0,3:4)
Tore/Assist: Thomas Schmidter 2/1, Benoit Baumgartner 1/1, Max Artmann 1/4, Dominik Kirjak 1/1, Alexander Schwarz 1/1, Simon Hoefer 1/0, Pierre Schmidt 0/1
Strafen: Selb 10 Min., Deggendorf 16 Min.