Nächstes Heimspiel - DNL 2
DNL 2 - Playoff - Viertelfinale
Kein Spiel anstehend.
Letztes Spiel
SC Riessersee
vs
DNL 2
7    :    2   

Social Networks

Nach fulminanten Schlussdrittel: Jugend des DSC siegt gegen Straubing mit 9:5!

Das Spiel begann ähnlich zäh wie im letzten Vergleich und sah lange nach einer engen Partie aus. Erst durch eine deutliche Leistungssteigerung im letzten Drittel verdiente man sich den 9:5 (0:1,2:1,7:3)-Sieg. Man ließ lange Zeit die Kreativität in der Offensive vermissen und zeigte sich auch hinten nicht immer sattelfest. Beide Goalies hatten deutlich mehr zu tun als die Woche zuvor und hielten das, was möglich war. Nichtsdestotrotz bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung zum Punktspielauftakt.


Im 1. Drittel lief nicht viel zusammen, viele Fehlpässe oder ungenaue Zuspiele prägten den Spielabschnitt. Dazu kamen individuelle Fehler in der eigenen Zone, die die Straubinger zu Torchancen einluden. Die Straubinger nutzen die Verunsicherung des DSC und gingen in Überzahl mit 1:0 in Führung (11.). Danach hatte der DSC zwei gute Chancen zum Ausgleich, David Seidl scheiterte aber am Pfosten und Simon Schießl testete bei einem Alleingang das Fangnetz. So ging es mit dem 0:1 in die Pause.


Nach der Pause glich man durch Max Artmann schnell aus (21.), der erhoffte Weckruf war es aber nicht. Weiterhin bewegte sich das Spiel auf mäßigem Niveau. Erneut waren es die Straubinger, die den Puck über die Linie brachten (30.). Zumindest musste man auf die Antwort nicht lange warten. Nach der ersten gelungenen Kombination über Manuel Maier und Alexander Schwarz, musste Simon Hoefer nur noch den Schläger zum 2:2 hinhalten (34.). Viel mehr passierte nicht mehr.


Dafür hatte das letzte Drittel viel Erwähnenswertes parat. Erst tankte sich Simon Schießl erfolgreich durch die Abwehr und besorgte die erstmalige Führung (42.), kurz danach legte Ludwig Seidl zum 4:2 (43.) nach. Doch die Freude währte nicht lange, denn Straubing kam mit einem Doppelschlag (43./44.) zum erneuten Ausgleich. Davon ließen sich die DSC'ler nicht beirren. Jetzt lief die Kombinationsmaschinerie des DSC heiß und so dauerte es gerade 80 Sekunden bis der DSC wieder in Führung lag. Simon Schießl schloss einen schön herausgespielten Treffer zum 5:4 ab (45.). Ein weiterer Doppelschlag, diesmal durch den DSC, brachte die Entscheidung. Erst durfte Thomas Schmidter sich in die Torschützenliste eintragen (46.), ehe Alexander Schwarz mit einem platzierten Schuss das 7:4 markierte (47.). Nach kurzer Verschnaufpause legte Alexander Schwarz noch einen Treffer nach (55.). Den letzten Treffer des DSC erzielte erneut Thomas Schmidter (56.). Straubing setzte den Schlusspunkt auf ein torreiches drittes Drittel mit dem 5:9 (60.).


Ab dem nächsten Wochenende wird es ernst. Denn zum Ligaauftakt gastiert am kommenden Freitag, den 18.09. um 20 Uhr der EHC Nürnberg in Deggendorf, bevor man am Samstag beim TEV Miesbach um 17:15 Uhr antritt.


Tore/Assist: Alexander Schwarz 2/3, Simon Schießl 2/1, Thomas Schmidter 2/0, Ludwig Seidl 1/2, Simon Hoefer 1/0, Maximilian Artmann 1/0, Manuel Maier 0/3, Pierre Schmidt 0/2, Lucas Sterz 0/1, Felix Straub 0/1
Strafen: Deggendorf 8 Min., Straubing 8 Min.