Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Trotz harten Fight gegen Landshut: DNL2 des DSC startet mit 2 Niederlagen in die Hauptrunde

Die DNL2-Mannschaft hatte zu Beginn der Hautrunde gleich einen harten Brocken zu Gast. Gegen Landshut kam es zum Niederbayernderby. Die Partie konnte man über zwei Drittel ausgeglichen gestalten und ließ im 2. Drittel zu viele Chancen liegen. Im letzten Drittel machte Landshut zu Beginn gleich alles klar und gewann etwas zu hoch mit 6:1 (2:1,1:0,3:0) in Deggendorf. Am Tag darauf lieferte man wieder über zwei Drittel eine tolle Leistung und man lag nur mit 0:1 zurück. Im letzten Drittel machte man dann zu viele Fehler und die Kräfte schwanden, so dass man deutlich mit 0:7 (0:0,0:1,0:6) unterlag.

 

Gleich zu Beginn merkte man, dass in der DNL1 ein höheres Tempo herrschte. Landshut gab ordentlich Gas, doch der DSC hielt sofort dagegen. Landshut hatte ein kleines Übergewicht, Chancen gab es für beide Seiten. Nach 8 Minuten ging der DSC in Führung! Arthur Platonow knallte den Puck in den rechten Winkel zum 1:0. Danach versuchte es Landshut immer wieder das Tor zu machen, aber die DSC'ler hatten immer wieder eine Schläger dazwischen. Anders in der 18.Minute, da ging ein Puck abgefälscht ins Tor. Nur eine Minute später fand der Puck wieder den Weg ins Netz, irgendwie kullerte am kurzen Eck ins Tor. Mit dem 1:2 ging es auch in die Pause.

 

Im 2. Drittel überstand man zu Beginn des Drittels eine Unterzahlsituation. Ausgeglichen ging es weiter im Drittel, bis die DSC'ler zu tief in der eigenen Zone standen und der Landshuter Stürmer zu viel Platz hatte. Er versenkte den Puck zum 1:3. Danach hatte man sechs Minuten Überzahl, in dem man sich gute Chancen erarbeitete, aber diese leichtfertig liegen ließ.

 

Im letzten Drittel erhöhte Landshut gleich zu Beginn auf 4:1 und machte die Sache klar. Der DSC hatte in dem Drittel nicht mehr viele Chancen. Landshut konnte noch zwei weitere Tore nachlegen und gewann mit 6:1.

 

Deggendorfer SC DNL2 – EV Landshut 1:6 (1:2,0:1,0:3)
Tor/Assist: Arthur Platonow 1/0, Stefan Groß 0/1, Ludwig Seidl 0/1
Strafen: Deggendorf 4 Min., Landshut 10 Min.

 

Am Sonntag war Landshut von Beginn an überlegen und feuerte meist aus allen Lagen. So auch im ersten Drittel. Doch der DSC verteidigte erfolgreich und wenn ein Schuss durchkam, stand mit Jennifer Spingler ein sicherer Rückhalt im Tor. Der DSC hatte nicht viele Chancen im ersten Drittel. Die wenigen Chancen waren dafür richtig gefährlich, blieben aber ohne Torerfolg.

 

Im 2. Drittel nahm der Druck von Landshut weiter zu und wurden dafür in der 24. Minute mit dem 1:0 belohnt. Landshut mit weiteren dicken Möglichkeiten, biss sich aber an Jennifer Spingler die Zähne aus. Wieder kam der DSC nur vereinzelt zu Kontern, diese waren aber brandgefährlich, aber am Landshuter Torwart war Endstation.

 

Im letzten Drittel schwanden beim DSC die Kräfte, was in Fehler resultierte und diese nutzen die Landshuter aus. So erhöhte Landshut innerhalb einer Minute auf 3:0. Ein weiterer Doppelschlag in der 52. Minute schraubte das Ergebnis auf 5:0 nach oben. Die DNL2 des DSC hatte aber auch dicke Chancen. Stefan Groß allein dreimal, zweimal davon als Breakaway, wie auch Simon Hoefer hätten ihre 100% verwerten müssen, aber es sollte nicht sein. Landshut machte es besser und traf noch zweimal in das Tor des DSC und gewann mit 7:0 am Ende deutlich und zu hoch.

 

EV Landshut – Deggendorfer SC DNL2 7:0 (0:0,1:0,6:0)
Tore: -
Strafen: Landshut 2 Min., Deggendorf 4 Min.